×

Abstimmung Nandro-Solar

Es ist wieder einmal so gelaufen, wie es vielfach bei uns in der Schweiz läuft. Jeder und jede will unbeschränkt Strom konsumieren; aber um Himmelswillen baut mir kein Atomkraftwerk (früher), keine Windkrafträder oder eine Solaranlage vor die Nase (heute). Auch wenn es eine Anlage ist, die nur eine Minderheit der Touristen überhaupt gesehen hätte. Die weidenden Kühe, Schafe und Ziegen dürfte es weniger gestört haben.
Wenn es den Surseser Tourismusverantwortlichen so sehr um die Verschandelung der Natur geht, hätte es in Savognin selbst noch die eine oder andere «Baustelle». Oder ist etwa die «Bauruine» Cube ein hehrer Anblick gerade neben der Talstation, wo sie vom grössten Teil der Gäste eingesehen werden kann? Oder das an bester Lage stehende ehemalige Hotel Alpina, das nun von ausländischen Wanderarbeitern und einheimischen verlorenen Seelen zweckentfremdet wird und an jedem zweiten Balkon ein Satellitenspiegel das Gesamtbild des Gebäudes verschandelt?
Aber eben «Heiliger St. Florian verschone mein Haus, zünde lieber andere an!»

Urs Bangerter
01.02.24 - 00:05 Uhr
Leserbrief
Ort:
Savognin
Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.

Herr Bangerter
Ihr Zitat "verschone mein Haus" ist wohl genau das Problem. Denn es wird nicht das eigene Haus geförderter, sondern wieder nur Grossprojekte in unverbauter Natur. Weshalb nicht private Projekte mit bis zu 60% Einmalvergütung und damit die Unabhängigkeit fördern? Ach stimmt, dann würden die grossen Stromfirmen ihr Geschäftsmodell verlieren und Private könnten profitieren. Lobbyisten und ihre Politiker wissen das erfolgreich zu verhindern.
Grüsse

Es braucht weder PV noch Wind, Flatterstrom ist Unsinn.
Die ES 2050 ist schon lange gescheitert, eine Spinnerei von technisch Ahnungslosen Dilettanten.

Es ist sicher richtig, dass man Anlagen die der Stromgewinnung durch Sonnen- und Windkraft dienen, errichten soll. Bevor man aber alpine Hänge verschandelt, soll man endlich die Dächer von Privathäusern und Fabriken zur Energiegewinnung nutzen. Hier ruht ein riesiges Potential, das erst zu einem kleinen Teil genutzt wird.

Mehr Kommentare anzeigen