×

Fragwürdige Immobiliengeschäfte in Chur

Der Stadtrat von Chur richtet in zwei Botschaften an den Gemeinderat Immobiliengeschäfte im Gebiet City West zuhanden der Volksabstimmung. Worum geht es? Einerseits sollen zwei kleine Liegenschaften (Nr. 7066 und 9391, total 749 m2) mit einer Aufhebung des Baurechts und Veräusserung der Bauparzelle (Nr. 1831, 5204 m2) in der Überbauung City West (Einkaufszentrum) «getauscht» werden, wobei der Mehrwert des grösseren Baugrundstücks durch die Übernahmegesellschaft finanziell ausgeglichen wird. Das zweite Geschäft betrifft die Erteilung eines Baurechts für den Bau eines Hochhauses im Gebiet City West. Bei näherem Hinsehen wird aber klar, dass die beiden Geschäfte eng miteinander verbunden sind und nur eine Seite richtig profitiert – nicht die Stadt Chur! Denn nebst zu niedrig eingesetzten Bodenpreisen und daraus resultierenden zu niedrigen Baurechtszinsen wird ohne zwingende Gründe auf ein bestehendes Baurecht verzichtet und obendrein das neu zu begründende Baurecht mit einem Rabatt von 25 % «subventioniert». Dazu kommt, dass in der Botschaft falsche und verwirrende Berechnungen mehrfach enthalten sind.

Walter Schmid
28.01.24 - 20:09 Uhr
Leserbrief
Ort:
Chur
Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.