×

13. AHV

Wenn ihr mal was Gescheites und Fundiertes lesen wollt, weshalb wir die AHV-Leistungen erhöhen sollten, lest bitte: https://www.republik.ch/2024/01/27/kommt-der-ahv-ausbau

Der Grund übrigens, weshalb alle Bündner Bundespolitiker sich gegen die 13. AHV-Rente aussprechen, wird wohl sein, dass sie auf künftige Verwaltungsratsmandate in Banken und Versicherungen hoffen, meine ich.
Banken und Versicherungen werden alles unternehmen, damit die AHV nicht gestärkt wird und unser Geld bei ihnen verludert wird!

Heinz Lorenz
27.01.24 - 15:20 Uhr
Leserbrief
Ort:
Bonaduz
Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.

Leicht überspitzt könnte man sagen: Man stimmt am besten das Gegenteil dessen, was uns Politiker(-innen) raten. Die meisten von ihnen verlieren sich regelmässig in internen Machtkämpfen, weil sich bei vielen Entscheidungsträgern alles darum dreht, Aufmerksamkeit zu erregen und wieder gewählt zu werden.

Es ist schon erstaunlich, viele Politiker tun so als würde die Schweiz wegen einer 13. AHV Rente untergehen.
Dabei kennt gar das kleine Lichtenstein schon die 13. AHV und Österreich schafft es gar mit 14. Renten.
Wobei in Österreich zuerst mal 15. Jahre von allen Beiträge eingezahlt werden müssen vor ein Anrecht auf eine Rente besteht.

Sonderbarerweise machen unsere besorgten Politiker sich keine Sorgen darüber, dass aus 2 "Big too fail" Grossbanken nun eine "Very big too fail" Bank gemacht wurde.

Dazu Swiss Life Präsident Dörig:

«Müsste die UBS gerettet werden, wäre das verheerend»
Es brauche rasch konkrete Pläne, wie die Schweiz 300 oder 400 Milliarden Franken garantieren könnte für eine UBS in der heutigen Grösse. «Ich befürchte, sie kann das nicht.

https://www.cash.ch/news/swiss-life-prasident-hatte-vorubergehende-vers…

Es könnte der Schweiz dann wie einst Island gehen.

"Anstieg der Arbeitslosigkeit nach Bankencrash"

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/geirhaarde-ts-100.html

Aber FDP Bundesrätin Karin Keller - Sutter sorgt schon einmal vor indem sie die Bundesbeiträge zu Gunsten der AHV ab 2024 stark zurückfährt.

https://www.blick.ch/politik/druck-auf-renten-wuerde-steigen-keller-sut…