×

Die CS-Nationalmannschaft

Einerseits ist es - mit ein bisschen Humor betrachtet - ja recht stimmig, andererseits aber nicht nur erstaunlich, sondern auch bedenklich und irritierend, dass unsere Schweizer Fussballnationalmannschaft der Herren beim Abflug in Richtung des Skandalortes Katar auch noch mit dem übergrossen Logo der Credit Suisse (CS) auf dem Rücken der Trainingsanzüge (nicht etwa Suisse) geflogen ist. Die kürzlich in den Medien erneut benannte und ethisch weitgehend lernresistente Skandalbank der Schweiz.
Der Wertezerfall im Bereich von Korruption und Massenmanipulation ist auch an anderen Orten der WM und des Spitzensports gut erkennbar: überdimensionierte, sich während der Ausübung des Sportes bewegende Reklameanzeigen am Spielfeldrand, zum Beispiel bei der Unihockey-WM und beim Tennis. Es ist deshalb gut vorstellbar, dass es in den höheren Ligen und im Spitzensport zunehmend spezielle Trainings benötigen wird, damit die Sportler sich trotzdem noch irgendwie auf die Ausübung des Sports konzentrieren können.
Darum sehe ich mir immer wieder Sendungen mit Schwingsport an, wo die Sportler im Sägemehl-Ring für jeweils 5 - 10 Minuten noch nur sich selbst sein dürfen.

Thomas Rüedi
15.11.22 - 10:28 Uhr
Leserbrief
Ort:
Domat/Ems
Kommentieren
Kommentar senden