×

Dekanatsversammlung

Generalvikar Jürg Stuker, theologische Hochschule Chur, hat den Risikomanager Markus Krall als Referenten zur Vollversammlung des Dekanats Chur vom 9. November in Chur ausgeladen und damit diesem Gremium eine Kapazität im Bereich «Dynamische Unsicherheit wirtschaftlicher Abläufe» vorenthalten. Stuker begründet diesen Schritt mit einschlägigen Nachforschungen und erwähnt darin gefundene diffamierende Etiketten zur Person Krall's, ohne jedoch eines seiner Bücher gelesen zu haben. Markus Krall verteidigt die Freiheit in seiner beissenden Diagnose der gegenwärtig herrschenden Verhältnisse in «Die bürgerliche Revolution» und zeigt auf, wie wir die beschädigten Werte freier Gesellschaften wieder zurückgewinnen könnten.
Gerade in Chur wäre Krall mit seinem Vortrag auf die aktuellen Verwerfungen und seiner Idee zur Umsteuerung auf die «5-Werte-Säulen» einer freien Gesellschaft eingegangen: Familie – Eigentum – Individualität – Religion – Kultur. Schade, Stuker ist, wie so viele heute, unzähligen Falschmeldungen auf den Leim gegangen, ohne selbständig im publizierten Gedankengut Krall's zu recherchieren: selbst und ständig.

Anton Herbert Honegger
09.11.22 - 06:39 Uhr
Leserbrief
Ort:
Flims Waldhaus
Zum Artikel:
Churer Generalvikar Jürg Stuker stoppt umstrittenen Vortrag, GR, 8.11. 20221.2022. Pierrina Hassler
Kommentieren
Kommentar senden

Selber eine Meinung bilden über Markus Krall:
In einer Suchmaschine (google, startpage.com, ...) eingeben: "Markus Krall" Verschwörung
Erschreckend was da rauskommt.
- Untergangsprophet
- Reiter der Finanzapokalypse
- Crash-Prophet
etc.
Wikepedia fasst alles zusammen, lesenswert.

Die Bücher von Krall (z. B. "Wenn schwarze Schwäne Junge kriegen" CHF 30.- und noch andere) kann man sich ersparen! Man muss auch nicht "Mein Kampf" lesen um sich eine Meinung über Adolf Hitler zu machen!