×

Erhöhung der Hundesteuer 2023

Liebe Politikerinnen, liebe Politiker,
Ich beschwere mich nicht, nein, ich bin einfach nur empört und frage mich: Woher nehmen die Politikerinnen und Politiker den Mut, uns Hundebesitzerinnen und Hundebesitzer mit Hundesteuer zu belangen? Soviel ich weiss, bezahlen Pferdebesitzerinnen- und Besitzer und Velofahrerinnen und Velofahrer keine Steuern, worüber ich mich ausgesprochen freue. Was tut die Politik nicht alles für die Reiter und Velofahrer? Ich glaube, von unserer Hundesteuer werden Reitwege und Velowege finanziert. Bitte liebe Politikerinnen und Politiker, kommt mir nicht mit «Entsorgung der Hundesäckli». Plastik ist schon längst auf der roten Liste der umweltbewussten Menschen. Wenn wir ein Volk von mitfühlenden, besorgten und verantwortungsvollen Menschen wären, würden wir zuerst für Gleichberechtigung sorgen. Mir persönlich geht es nicht um fünf Franken Hundesteuererhöhung, sondern um gleiche Rechte und gleiche Pflichten für alle.
Im Amtsblatt vom 28.10.2022, Hundesteuer, Beschwerden werden schriftlich innert 30 Tage ans Verwaltungsgericht Graubünden gesendet. («Schriftlich», in welcher Zeit leben wir? Internet und Handy beherrschen die Zeit).

Carla Hesse
31.10.22 - 10:44 Uhr
Leserbrief
Ort:
Chur
Kommentieren
Kommentar senden