×

Keine Preisgabe

Nun ja. Geheimnisse in einer weltweit total digital vernetzten Welt gibt es nicht. Ganz zu schweigen von den Satelliten der «Großmächte», welche auch in militärischen Bereichen alles im Visier haben - auch die neu entwickelten Waffensysteme. Dies ist eine Ausrede von Herzog, welcher es sich mit Putin nicht verderben will. Und der Erzfeind Iran ist auch nicht auf den Kopf gefallen. Und diese wissen sehr wohl, über was für militärische Fähigkeiten Israel auch in der Luftabwehr verfügt.

Detlef von Seggern
27.10.22 - 09:51 Uhr
Leserbrief
Ort:
Pforzheim
Zum Artikel:
Israels Präsident: Gibt Geheimnisse, die wir nicht weitergeben können
Kommentieren
Kommentar senden

Sie gehen mir echt auf den Kecks. Zwar in der Sache richtig, aber ihre Oberlehrerhafte Belehrungen und Analysen sind ächzend.Was haben sie, ausser in die Südostschweiz Tasten zu greifen und sogenannte humänitäre Worthülsen zu formulien. Waren sie schon an einer Friedensdemo oder Klimademo und spenden sie für die schrecklichen Weltkoflikte...wahrscheinlich nein, drum lassen sie ihre Auslandkorrespondenz aus Pfurtzheim.