×

Mangel an Nachwuchsschwinger

Das ESAF war wieder ein voller Erfolg für den Schwingsport und das Publikum war begeistert.
Trotzdem haben die regionalen Schwingclubs Mühe, genügend Nachwuchsschwinger zu begeistern. Die Buben sind doch eher für Fussball oder Eishockey zu begeistern, weil der Erfolg eher möglich ist.
Wenn der Schwingverband sich nicht bewegt und einige Neuerungen ermöglicht, wird es wohl schwierig werden.
Warum werden nicht Gewichts- oder Grössenkategorien eingeführt? Das gibt es doch in diversen Sportarten, ja sogar im Hundesport.
Es gibt doch Buben, die von der Vererbung her kaum Aussichten haben, über 1.80 Meter gross zu werden, dann macht es wenig Sinn in den Schwingkeller zu gehen.
Traditionen sind ja gut und recht, aber gewisse Anpassungen kann man trotzdem machen.
Die Schwinger selber ändern sich ja auch, wenn früher die meisten Bauern oder Käser und von berufeswegen sehr stark waren, sind es heute doch durchtrainierte Ahleten!

Alois Steinmann
31.08.22 - 11:22 Uhr
Leserbrief
Ort:
Wilen

Kommentieren

Kommentar senden