×

Nicht weiter ins Ausland vertreiben

An der Medienkonferenz gegen die Verrechnungssteuervorlage von Regierung und Parlament haben die linken Gegner die übliche Geschichte erzählt. Ständig würden die Steuern für die Schwächeren erhöht und die Steuern für die Konzerne gesenkt.
Doch diese Geschichte ist falsch. Tatsächlich ist die Schweiz nach wie vor eine Steueroase für Konsumentinnen und Konsumenten. Die Mehrwertsteuer ist im europäischen Vergleich unschlagbar tief. Und der Beitrag der Unternehmenssteuern in der Schweiz ist im Vergleich zum Bruttoinlandprodukt seit Mitte der 90er Jahren stark gewachsen. Selbstverständlich müssen wir schauen, dass wir im Unternehmensbereich bei den Steuern konkurrenzfähig bleiben, sonst wandert das Geschäft ab. Bei den Obligationen ist wegen der Verrechnungssteuer auf den Anleihen genau das passiert. Das gilt es zu korrigieren.

Oliver Hohl
26.08.22 - 15:40 Uhr
Leserbrief
Ort:
Chur
Zum Artikel:
«Die Linke hofft auf einen zweiten Coup», Südostschweiz GR vom 26. August 2022

Kommentieren

Kommentar senden