×

Initiative gegen ein überhitztes Chur

Die Initiative möchte, dass während zehn Jahren jährlich ein Prozent des Strassenraums auf Stadtgebiet in Grün-, Fussverkehrs- und Veloflächen umgewandelt werden. D.h. nur ein Teil würde Grünfläche sein, was bei weitem nicht genügt.
Bei z. B. einer Aussentemperatur von 25°C erhitzt sich der Asphalt auf 52°C und Autos je nach Farbe auf 55-70 °C, und Klimaanlagen erhitzen die Umgebung zusätzlich. In einer Stadt mit einem solch guten Busnetz, werden offenen Parkplätze zusehends zu einem unsinnigen Luxus, den wir uns immer weniger leisten können.
Ich habe lange in den Tieflandtropen in Westafrika gelebt, wo die Temperaturen v.a. während der Trockenzeit oft über 40 Grad steigen. Aber auch schon bei Temperaturen von über 25 Grad ist man bei der Arbeit nicht mehr effizient und ans Schlafen ist kaum zu denken, wenn man keine Klimaanlage hat. Aber diese erhöhen nicht nur den Stromverbrauch (und Spritverbrauch) beträchtlich, die Aussenmodule von Klimaanlagen stossen zudem Wärme ab und erwärmen die Umgebung zusätzlich.
Wir sind einfach nicht gewillt, Nägel mit Köpfen zu machen. Das wird verdammt unangenehm in Chur.

Fritz Schulthess
26.07.22 - 11:07 Uhr
Leserbrief
Ort:
Chur
Zum Artikel:
Gegen ein überhitztes Chur, Suedostschweiz 23. Juli, 2022

Kommentieren

Kommentar senden

Ja, Herr Schulthess, "Wir sind einfach nicht gewillt, Nägel mit Köpfen zu machen." Der A13 wölbts den Asphalt vor Hitze; die Stauumfahrungen fluten Gemeinden und Feldwege; Chur ist Motown (statt autofrei wie Saas Fee oder Luftkurort).
Also ich sehe es leider auch infaust infolge Unwille. Oder um aus dem folgenden Artikel zu zitieren:
«Wir müssen die Autos loswerden», sagt die Hitze-Beauftragte von Athen, Eleni Myrivili, immer wieder, was in Bezug auf Griechenlands Hauptstadt ähnlich ambitioniert klingt, als würde ein Bademeister sich zum Ziel eines sandfreien Strandes bekennen:
https://www.bernerzeitung.ch/wir-muessen-die-autos-loswerden-die-frau-d…
PS: Ich habe dem Kanton vorgeschlagen, insbesondere in Chur möglichst viele Gebäude fassaden-zu-begrünen und den entsprechenden Fach-Link gleich mitgeliefert:
https://www.eigenheimerverband.de/tipps-fuer-recht-garten-haus/garten-u…
https://www.suedostschweiz.ch/politik/2019-04-11/churer-gruene-wollen-m…
https://www.swissinfo.ch/ger/waermeinseln-in-der-stadt_wenn-ein-baum-me…
Aber ob mein Vorschlag gefruchtet hat?