×

Nicht nur Europa wandert gegen Süden

Ende der 1920er-Jahre wurden Erkenntnisse vom Dipl.-Ing. L. Kort veröffentlicht, wie die Zentrifugalkraft durch die Rotation der Erde Kontinente und Ländermassen bewegt. Die Ländermassen die besonders schwer sind, haben das Bestreben in der Richtung nach dem Äquator abzuwandern. Das ist auch bereits in Nordamerika, Asien und Europa verschiedentlich festgestellt worden. Ausserdem ist ein Auseinanderziehen des Festlandes in der Richtung der Breitengrade festgestellt worden. Es ist erklärbar, warum sich Amerika noch heute von Europa und Afrika entfernt.
Warum befassen sich Geomorphologen und viele andere Wissenschaftler heute nicht mit den merkwürdigen Erscheinungen und Tatsachen, die schon vor 100 Jahren beschrieben wurden und nicht zur Ruhe kommen?
Das erklärt auch, warum es bei uns wärmer wird. Wir stehen mitten im Klimawandel und über solche Erscheinungen und Tatsachen herrscht Stillschweigen, recht seltsam, nicht? Sind heute alle Gefangene einer Theorie - der CO2-Theorie?

Quellen: Betrachtungen über die Struktur der Erde 1928, Dipl.- Ing. L. Kort

Max Matt
20.07.22 - 11:57 Uhr
Leserbrief
Ort:
Altstätten

Kommentieren

Kommentar senden

Die Theorie der Kontinentaldrift, auch Kontinentalverschiebung genannt, beschreibt die langsame Bewegung, Aufspaltung und Vereinigung von Kontinenten. Kontinente verschieben (driften) sich. Allerdings ist diese Wanderung sehr langsam. Es werden Bewegungen im Millimeter- bis Zentimeterbereich pro Jahr gemessen. Die Messung erfolgt dank Navigationssysteme wie das amerikanische GPS.
Diese Verschiebung hat nichts mit dem Klimawandel der letzten 150 J. zu tun. Im schlimmsten Fall hat sich ein Kontinent in dieser Zeit um 150 m nach Süden verschoben. Hundertfünfzig Meter nach Süden gehen und dann soll es extrem warm werden?
Vergessen wir diese absurde Theorie und bleiben wir bei der CO2-Zunahme. Innerhalb von 150 J. ist der atm. CO2-Anteil von 295 ppm auf 420 ppm gestiegen. Und dies genügt vollend um die Klimaverschiebung zu erklären! Und das Beste: Die CO2-Zunahme ist von der Menscheit verursacht!
Hören wir doch auf unsinnige Theorien zu publizieren um von der Mitschuld des Menschen abzulenken!