×

Genügend trinken bei Hitze

Dies ist eine Problematik, welche nicht erst seit heute oder gestern besteht. Nicht nur bei Hitzeperioden, sondern auch an «normalen» Tagen des täglichen Lebens sollen nicht nur Senioren, sondern auch Menschen jeglichen Alters genügend Flüssigkeit zu sich nehmen. Damit der Organismus von den Nieren ganz zu schweigen, normal arbeiten kann, um so Krankheiten jeglicher Art vorzubeugen. Der menschliche Körper besteht je nach Alter zu 50 bis 80 Prozent aus Wasser. Ohne Nahrung kann der Mensch länger als einen Monat überleben. Aber ohne Wasser nur etwa drei bis vier Tage.

Detlef von Seggern
19.07.22 - 16:12 Uhr
Leserbrief
Ort:
Pforzheim
Zum Artikel:
Ältere Menschen leiden besonders unter der Hitze

Kommentieren

Kommentar senden

Für was alles brauchen wir eigentlich noch alles Experten?
Experten die uns sagen, in welche Richtung wir den Uhrzeiger bei der Zeitumstellung drehen müssen?
Experten die uns sagen, wie unser Tagesablauf auszusehen hat?
Experten die uns sagen, wie wir uns bei Kälte und Hitze verhalten sollen?
Experten die uns sagen, wann und wie viel wir schlafen sollen?
Experten die uns sagen, wann und wie viel wir essen sollen?
Experten die uns sagen, wie viel wir trinken sollen?
Experten die uns sagen, wann wir auf's Klo sollen?
Experten die uns sagen, was wir denken und glauben sollen?

Experten nennt man übrigens Leute, die im nachhinein immer ganz genau erklären können, warum ihre Lösungen nicht zum gewünschten Ergebnis führten.

Experten brauchen wir ganz einfach, damit das dumme Stammtischgerede endlich aufhört.

Herr Huber, sollten Sie jemals operiert werden (was ich Ihnen nicht wünsche), dann werden Sie bestimmt zum Metzger nebenan gehen. Ja nicht im Spital, dort könnten ja Operations- und Medizin-Experten arbeiten.

Unbekannter, Unbekannte;

Die Sachlage ist dramatisch! In ihrer Broschüre - "Welche Risiken gefährden die Schweiz?" (Katastrophen und Notlagen Schweiz 2020) hat das Bundesamt für Bevölkerungsschutz (BABS) Hitzewellen als eine der grössten Bedrohungen für die Schweiz klassifiziert.

Hitzesommer wie in den Jahren 2003, 2015, 2018 und 2019 (Hitzebedingte Übersterblichkeit ca. 2000 Personen) werden gemäss Klimaszenarien in Zukunft häufiger auftreten, intensiver sein und länger andauern. Hitze kann sich vielschichtig auf die Gesundheit auswirken und auch zum Tod führen.

Zu ernst um sich darüber lustig zu machen

Zogg:
Jetzt haben Sie es ja selbst verraten "Hitzesommer wie in den Jahren 2003, 2015, 2018 und 2019 (Hitzebedingte Übersterblichkeit ca. 2000 Personen)" gab es also auch schon vor der heutigen CO2 - Klimahysterie.
Hier noch ein paar mehr:

https://www.tagblatt.ch/ostschweiz/kreuzlingen/ein-zeitzeuge-erzaehlt-v…

https://www.srf.ch/meteo/meteo-news/hitze-in-der-schweiz-hitzewellen-im…

Würde man den gesunden Menschenverstand mehr einsetzen und würden man wieder mehr auf den Körper und seine Symptome achten bräuchte es diese "Experten" nicht.
Übrigens: In Spanien machte man früher (teilweise auch heute) eine Siesta. Aber grosse globale Firmen machen nicht mehr mit. Es soll rund um die Uhr 7 Tage gearbeitet werden Profit! Profit! Und die Klimaanlagen sofern es sie gibt laufen den ganzen Sommer auf Hochtouren. Lustig, oder?

https://de.wikipedia.org/wiki/Siesta#:~:text=Die%20Siesta%20%5Bˈsjesta%….

Empfehlenswert dieser Leserbrief. Schon mal was von Präzession gehört?

https://www.suedostschweiz.ch/leserbriefe/2022-07-20/nicht-nur-europa-w…

Herr Huber

Schön, dass Sie sich für Physik interessieren. Weiter hilft auch WIKEPEDIA.

Daraus: Die Präzession bezeichnet die Richtungsänderung, die die Rotationsachse eines rotierenden Körpers (Kreisel) ausführt, wenn eine äußere Kraft ein Drehmoment senkrecht zu dieser Achse ausübt. Dabei beschreibt die Rotationsachse einen Umlauf auf dem Mantel eines gedachten Kegels mit fester Kegelachse. Anschaulich zeigt sich die Präzession beim Tischkreisel, der trotz Schiefstellung nicht umkippt, solange er rotiert.

Mehr Kommentare anzeigen