×

Wolf ja oder nein?

Wolf ja oder nein?

Die neusten Meldungen zeigen uns, wozu Wölfe im Rudel fähig sind. Muss hier erst noch ein Kind schwer verletzt oder im schlimmsten Fall getötet werden, bis diese sogenannten Tierschützer aus dem Unterland endlich zu Verstand kommen? Ich denke, dass ohne solch tragisches Ereignis nichts geschieht. Wie erbärmlich das Handeln der Behörden. Es ist allerhöchste Zeit, dass die Wolfsbestände geregelt werden!

Roland Hagmann
10.07.22 - 21:13 Uhr
Leserbrief
Ort:
Chur

Kommentieren

Kommentar senden

Wozu Wölfe im Rudel fähig sind? Nun, Herr Hagmann, wozu sind denn erst Menschen im Rudel fähig, wenn wir an die vielen Kriege denken? Ich sehe ein, dass Viehhalter sich Sorgen um ihre Tiere machen. Doch eigentlich ist die Schweiz von Menschen und nicht von Wölfen überbevölkert.

Stoppt die Verbreitung von Wolfsrudeln jetzt!
Der Wolf ist keine vom Aussterben bedrohte Tierart! Ich verstehe daher nicht, warum er geschützt werden soll. Den Bauern macht der Wolf das Leben schwer, ist Existenzen bedrohend. Stoppt die Rückkehr der Wölfe jetzt! Nicht erst, wenn die Auswirkungen für alle spürbar sind. Wir sind stolz auf unsere Kulturlandschaft, die entsteht durch Nutzung und Pflege. Wollen wir das Wildtiere diese Gebiete übernehmen? Dies wäre die Konsequenz einer ungebremsten Vermehrung des Wolfes, der keinen Feind hat. Derzeit gibt es in der Schweiz 16 Wolfsrudel. Damit sind jetzt über 100 Tiere unterwegs. Lässt man sie gewähren, könnte die Zahl der Wölfe jedes Jahr um 20 Prozent zunehmen, ebenso im Vinschgau! Ich zitiere den Schweizer Wolfskenner Marcel Züger: „Scheu zu sein, war für Wölfe über Jahrhunderte die Überlebensstrategie - solange sie bejagt wurden. Heute gilt das Gegenteil, die Wölfe merken, dass sie nichts zu befürchten haben und werden immer dreister! Die Wölfe sind sehr intelligent und wenn sie lernen, dass sie mit Aggressivität noch einfacher zum Ziel kommen, dann werden sie zu einer Gefahr für die Bevölkerung!“ Ich kritisiere, dass sich manche über den Wolf freuen. Das unsägliche Leid, das diese anrichten, gibt zu denken. Ich wünsche, dass die Vernunft siegen möge und Schutz und Sicherheit der Menschen Vorrang haben. Eine jagdliche Begrenzung des Wolfbestandes ist unumgänglich. Der Wolf braucht Grenzen, ansonsten gibt es keine Akzeptanz!

Mehr Kommentare anzeigen