×

Lugano: Wiederaufbaukonferenz aber auch Friedenskonferenz?

Im Juli soll in Lugano die Wiederaufbaukonferenz für die Ukraine stattfinden. Als künftiges Mitglied des Sicherheitsrates der UNO müsste sich die Schweiz auch engagieren, dass an dieser Konferenz auch über einen Waffenstillstand verhandelt wird der ja eine Voraussetzung für den Wiederaufbau wäre. Ohne Russlands an dieser Konferenz wird es jedoch schwierig sein den Krieg zu stoppen. Russland müsste also auch eingeladen werden. Schweizer Diplomaten waren auch beim Friedensschluss mit den Maoisten in Nepal beteiligt. Wird es gelingen den Krieg in der Ukraine zu beenden? Durch einen Waffenstillstand? Durch einen Friedensvertrag? Durch die Schaffung einer demilitarisierten Zone wie 1953 zwischen Nord- und Südkorea? Der Koreakrieg zwischen 1950 und 1953 forderte über vier Millionen Opfer. Oder soll mit Waffenlieferungen und ausländischen Söldnern der Donbass und die Krim wieder von der Ukraine zurückerobert werden, unter Inkaufnahme von zehntausenden Opfern und furchtbaren Zerstörungen? Heute besteht die Gefahr, dass es durch den Krieg in einem der vier Standorten von Atomkraftwerken in der Ukraine, mit insgesamt 15 Atomreaktoren, ungewollt wie in Tschernobyl ein Reaktor hochgeht.

Heinrich Frei
21.06.22 - 16:56 Uhr
Leserbrief
Ort:
Zürich
Zum Artikel:
Ukraine-Konferenz ist laut Cassis Beitrag für Stabilität Europas

Kommentieren

Kommentar senden