×

Schweiz Demilitarisierte Zone wie die Aland Inseln?

Wir schafften den Sprung in den UNO-Sicherheitsrat. Unser Land könnte jetzt endlich den Atomwaffenverbotsvertrag unterschreiben, der in Kraft getreten ist. Auch müsste die Schweiz endlich den Banken, Versicherungen und Pensionskassen verbieten in verbotene Waffen zu investieren. Darunter fallen auch Atomwaffen. Seit der Revision des Kriegsmaterialgesetzes vom 1. Januar 2013 gibt es schon ein gesetzliches Finanzierungsverbot von verbotenen Waffen, das leider nicht eingehalten wird wie die Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen dokumentierte. Die Schweiz müsste auch die Kriegsmaterialexporte einstellen. Laut der offiziellen Statistik des Bundes exportierte die Schweiz von 1975 - 2021 für 20,8 Milliarden Franken Kriegsmaterial. Verkauft wurden diese Rüstungsgüter zu einem grossen Teil an kriegführende Staaten, an Nato-Militärs, in Spannungsgebiete, an menschenrechtsverletzende Regimes und an arme Länder in der Dritten Welt, in denen Menschen hungern und verhungern. Ein Vorbild könnte die Schweiz auch für eine Demilitarisierung der Welt werden: Wie die 6700 Åland Inseln zwischen Finnland und Schweden. Sie sind seit über 100 Jahren demilitarisiert, ohne Kriegsdienst.

Heinrich Frei
10.06.22 - 15:04 Uhr
Leserbrief
Ort:
Zürich
Zum Artikel:
Schweiz im UNO Sicherheitsrat

Kommentieren

Kommentar senden