×

Waffen für die Ukraine: Ein Geschenk der Hölle oder des Himmels?

Die Amerikaner liefern der Ukraine Mehrfachraketenwerfer. Sie verfügen über mehr Sprengkraft, Präzision und Reichweite. Mit diesen Waffen werden aber auch wieder viele Häuser zerstört werden, viele Menschen werden getötet und verletzt, auch viele Zivilisten, Frauen, Männer und Kinder, die mit dem Krieg nichts zu tun haben. Diese furchtbaren Massaker in der Ukraine müssten mit Verhandlungen gestoppt werden, nicht durch Waffenlieferungen, die alles nur noch schlimmer machen.
Für Zivilisten sind Kriege ein Geschenk der Hölle, für Aktionäre der Todesindustrien ein Geschenk des Himmels. Der Aktienkurs von Lockheed Martin, der jetzt die Mehrfachraketenwerfer der Ukraine verkauft, steigen seit 2017. Solche Aktiensprünge freuen auch unsere Banken, Versicherungen und Pensionskassen, die in ausländische Rüstungskonzerne investieren, schamlos sogar in Unternehmen, die Atombomben herstellen, wie «Don’t Bank on the bomb» dokumentierte.
In den Medien wird immer noch von «Verteidigungsministerium» gesprochen, die Kriege führen, nicht von «Kriegsministerien». Vom «Verteidigungsministerium» in Moskau und von den Verteidigungsministerien der NATO, die aber auch Kriege führten.

Frei Heinrich
03.06.22 - 09:06 Uhr
Leserbrief
Ort:
Zürich
Zum Artikel:
US-Mehrfachraketenwerfer für die Ukraine

Kommentieren

Kommentar senden