×

Ideologische Scheuklappen der SVP

Ideologische Scheuklappen der SVP

Diesen Montag informierte die Wissenschaft circa 100 Nationalräte über den neuesten Bericht des Weltklimarats. Es ist so beschämend, dass von der grössten Partei nur zwei Personen teilnahmen. Ihre Abwesenheit begründeten einige so: Ich kann nicht an jeder «Hundsverlochete» teilnehmen, viele Bürgerliche haben es satt, nur über Ideologien zu sprechen, es gehe ja nur um Klima-Aktivismus.
Bin ich im falschen Film? Wie kann man 30 Jahre nach der Konvention von Rio (dem Rahmenabkommen der Vereinten Nationen über Klimaänderungen) und nach sechs wissenschaftlichen Berichten des UNO-Ausschusses IPCC noch von Ideologie sprechen? Wir fahren gerade unseren Planeten gegen die Wand. Die bisherigen Massnahmen bremsten zwar die Fahrt, führten aber zu keiner Richtungsänderung. Dringend notwendiges Handeln als Klima-Aktivismus zu bezeichnen, ist fahrlässige Dummheit.
Liebe Stimmbürgerinnen und Stimmbürger: Reissen Sie jetzt das Ruder herum und wählen Sie Parteien wie die Grünliberalen, die sich für konsequenten Klimaschutz einsetzen. Jetzt muss die Politik handeln und verlässliche Rahmenbedingungen schaffen. Die technischen Voraussetzungen sind vorhanden. Uns läuft die Zeit davon.

Ursula Leuthold
04.05.22 - 15:41 Uhr
Leserbrief
Ort:
Grüsch

Kommentieren

Kommentar senden

Herzensallerliebste Frau Leuthold

Haben Sie sich mit dem Thema Klimawandel befasst?
Es hat immer einen Klimawandel gegeben und wird ihn immer geben, da so viele Faktoren einen Einfluss auf das Klima haben. Sicherlich auch der Anteil von Co2, jedoch ist Co2 der Ursprung allen Lebens auf der Erde, sinkt der Co2 Anteil unter 0.02% d.h. 200 ppm, sterben alle Pflanzen und Bäume und schlussendlich.

Nun zum wissenschaftlichen Thema:
Das es wärmer geworden ist, bestreitet niemand, wir haben in den letzten 2000 Jahren diverse Warm- und Kaltzeiten dokumentiert in der Geschichte, römische Warmzeit, mittelalterliche Warmzeit, leider wird die kleine Eiszeit von 1600 bis 1850 nirgends erwähnt und von der Klima(folgen)forschung ignoriert wird.

Es wird lediglich davon gesprochen, dass ab 1850 da industrielle Zeitalter begann und der Mensch angeblich die Eiszeit unterbrochen hat. Indem wir den natürlichen Treibhauseffekt (greenhouse effect) verstärkt haben und wir eine gefährlicher Erderwärmung und Klimawandel haben.

Der natürliche Treibhauseffekt (greenhouse effect) wurde im Bericht des Weltklimarates und zuvor wissenschaftlich mit 15 Grad globale Mitteltemperatur festgelegt d.h. Abstand Erde Sonne ohne Atmosphäre -18 Grad, Treibhauseffekt mit Wasserdampf, Co2, Lachgas + 33 Grad = Globale Mitteltemperatur der Erde 15 Grad

Im Jahr 1986 hat Jams Hansen vom Nasa Gotha Institut propagiert, dass der natürliche Treibhauseffekt verstärkt wurde und wir eine globale Mitteltemperatur von 15.4 Grad haben, d.h. 0.4 Grad über dem natürlichen Treibhauseffekt sind, dies führt dazu, dass der Weltklimarat (übrigens eine politische und keine wissenschaftliche Organisation) ins Leben geführt wurde.

Messungen mittels Satteliten und auf der Erde ergaben, dass wir in den letzten Jahren nie die globale Mitteltemperatur von 15 Grad aus dem natürlichen Treibhauseffekt erreicht hatten im Jahr 2016 war der höchste Wert mit 14.84 Grad, die globale Mitteltemperatur schwankt in den letzten Jahren immer zwischen 14.5-14.8 Grad und kann nicht genau bestimmt werden, die NASA GIS daten sind höher als die Daten die von den europäischen Instituten.

Der Weltklimarat hat in seinen ersten Berichten den natürlichen Treibhauseffekt (green house effect) selber mit 15 Grad (-18 + 33 Grad Treibhauseffekt = 15 globale Mitteltemperatur) in seinen Berichten aufgeführt, dieser wurde dann auf 14 Grad herunter gesetzt und ist in den letzten Berichten ganz verschwunden.

Hier einfach zur Fragestellung.
Wie konnte man im Jahr 1800 ohne Satteliten, Telefon, Internet, etc. und wir weltweit gar nicht überall Messstationen und die Antarktis noch gar nicht entdeckt wurde, während der kleinen Eiszeit die globale Mitteltemperatur auf exakt 13.9 Grad berechnen, wo wir heute mittels modernster Sattelitentechnik und Messtationen die globale Mitteltemperatur nicht genau bestimmen können, die Klimaforschung gibt selber dies zu und einen Wert von 14 -15 Grad an

Und warum wurde der natürliche Treibhauseffekt, welcher wissenschaftlich mit 15 Grad anerkannt wurde auf 14 Grad ersetzt? Damit wir eine Erderwärmung haben.

Das ist das gleiche, wenn die Wissenschaft die Körpertemperatur des Menschen mit 37 Grad angibt, der Vergleich wird sehr oft von der Klimawissenschaft angegeben, dass die Erde Fieber hat 1-2 Grad hat man Fieber wenn es 3 Grad und mehr sind, wir sterben.

Aber wie seriös ist es, wenn man die normale Körpertemperatur von 37 Grad auf 36 Grad setzt, dann hat jeder mit 37 Grad vorher normale Köpertemperatur plötzlich bei einem Wert von 36 Grad automatisch ein Grad Fieber.

Empfehle Ihnen hier mal dieses Video anzuschauen
https://www.youtube.com/watch?v=dTQ4e-kxSW0

Immer noch wird behauptet es gäbe keine Klimaänderung, keine CO2-Zunahme, etc. Wer so etwas behaupet kann entweder nicht lesen, nicht denken oder beides.
Die Erderwärmung ist da!

Oft werden drei wesentliche Behauptungen aufgestellt:
Erste Behauptung: « Der europäische Erdbeobachtungsdienst Copernicus hat eindeutig gemessen und bewiesen, dass es seit sieben Jahren nicht mehr wärmer geworden ist.»
Fakt ist: In der Pressemitteilung vom 10. Januar 2022 schreibt Copernicus, das Erdbeobachtungsprogramm der EU “Globally, the seven hottest years on record were the last seven; carbon dioxide and methane concentrations continue to rise” übersetzt auf Deutsch «Die letzten sieben Jahre waren weltweit die wärmsten Jahre seit Beginn der Aufzeichnungen; die Kohlendioxid- und Methankonzentrationen steigen weiter an»
Zweite Behauptung: «Von den 0,045 Prozent CO2 produziert die Natur 96 Prozent und nur 4 Prozent stammen von uns Menschen»
Fakt ist: Seit Urzeiten bis zum Jahre 1850 betrug die CO2-Konzentration 295 ppm (= Millionstel). Dann begann die Industrialisierung, der Mensch verbrannte Unmengen von Kohle, Öl, Wälder, etc. Bei der Verbrennung entstehen Treibhausgase, wie z. B. CO2. Als Folge davon beträgt im Jahre 2022 die CO2-Konzentration schon 415 ppm. Dies entspricht einer Steigerung von 41 Prozenten innerhalb der Jahre 1850 bis 2022.
Dritte Behauptung: «Es kann noch immer nicht wissenschaftlich bewiesen werden, dass CO2 schuld an der Erwärmung sei»
Fakt ist: Im Jahr 1824 entdeckte der Physiker Jean Baptiste Joseph Fourier den Treibhauseffekt. Bisher wurde diese Theorie noch nie widerlegt. Je grösser der CO2-Anteil in der Atmosphäre umso mehr steigt die Temperatur. Unter Fachwissenschaftlern herrscht seit vielen Jahren ein Konsens bezüglich der menschengemachten globalen Erwärmung.
Zusammenfassung: Die Erderwärmung ist messbar, beweisbar und bedrohlich. Das Klima verändert sich. Wer es immer noch weiss und glaubt: Das Verbreiten von Falschinformationen und die Verneinung der Wahrheit erhöht nur die Bedrohung!

Die Schweiz hat so wenig Einfluss auf eine Richtungsänderung, obwohl sie schon viel macht! Aber es wird viel geredet und die Linken verhindern überall grosse Wind-und Wasserkraftwerke.
Auch Holzpelletheizungen könnten mehr gefördert werden und dabei bleibt die Wertschöpfung in der Schweiz.
Bei den Autos ist es fraglich, wie sinnvoll die Umstellung auf E-Auto ist, denn die "Nebenwirkungen" sind nicht zu unterschätzen. Auch dort sind die Grossen wie die SBB noch lange mit riesigen Dieselloks unterwegs.

Schauen Sie doch mal nach Deutschland, was da im Namen Klimaschutz und CO2 so Wahnsinniges abgeht.
Da geht es wohl mehr um Investment, statt um Umwelt- und Naturschutz.
Man will da ganze Wälder abholzen um Solar- und Windparks zu installieren:

Solarpark Hohensaaten Investor möchte 370 Hektar Wald für Solarpark roden

https://www.rbb24.de/studiofrankfurt/wirtschaft/2022/05/hohensaaten-sol…-
energiewende.html

https://www.mondkalender.shop/waldrodung-fuer-windparks/

Zudem ist CO2 offenbar ein gutes Geschäft, die einen zahlen für den Ausstoss die andern verkaufen es:

https://www.linde-gas.de/de/processes/controlled_and_modified_atmospher…

https://kaltesonne.de/linde-dungt-niederlandische-gewachshauser-mit-jah…

Ich würde sagen, ideologische Scheuklappen von Links - Grün wären treffender.
Da gibt es nur noch Klima, CO2, Viren und neu die Ukraine, wo man noch an der Neutralität der CH rütteln will dass man dorthin noch Waffen liefern darf. Dabei schafft man Frieden mit Abrüstung nicht mit Aufrüstung.

Meinungen zum Wetter und Klima im 20. Jahrhundert
Anfangs der 1980er- Jahre kam es fast über Nacht zu einer Fokussierung der vormals vielen Meinungen. Alle vorangegangenen wissenschaftlichen Meinungen über Wetterextreme waren vergessen. Es wurde neu von einer globalen Klimaerwärmung geredet. Die Erdtemperatur erhöhte sich in 100 Jahren etwa um 0,7 Grad Celsius. Man könnte von einem Klimawandel ausgehen, würde sich die Erdtemperatur weiter erhöhen. Aber Fachleute stellen schon seit vielen Jahren eine stillstehende Temperatur fest? Temperaturerhöhung - CO2 ist die Ursache. Schnell kam diese Entscheidung. Was man ein ganzes Jahrhundert nicht erkannte war auf einmal so einfach, kurios nicht wahr? Oder ist es nur eine neue Meinung, wie sie im 20. Jahrhundert so zahlreich waren? Der Beweis ist noch ausstehend. Es sieht so danach aus als suche die Menschheit so etwas wie einen neuen Glauben, was Nostradamus vor Jahrhunderten prophezeite.
Max Matt, Altstätten

Mehr Kommentare anzeigen