×

Rot-Grün-Sehschwäche

Rot-Grün-Sehschwäche

Etwa 5% der Männer haben eine angeborene Rot-Grün-Sehschwäche. Ich bin auch ein solcher. Viele merken das nicht unbedingt und streiten vielleicht mit der Frau über die Farbe ihres Autos, wobei er falsch liegt. Ich habe bei mir diese Einschränkung per Zufall erst mit 25 Jahren entdeckt. Als Kind wunderte ich mich stets, warum man der dunkelblauen Farbe violett sagt. Ich sah den Rotanteil nur beschränkt. Warum ich nun Lust habe, diesen Leserbrief zu schreiben, ist folgender Grund: Heutzutage werden Entwicklungen, Zusammenhänge, Analysen und mehr in den Medien in schönen farbigen Diagrammen dargestellt. Da hat es dann eben blaue und violette, braune und rote usw. Linien. Da hat dann unsereins Mühe, die Linien zu unterscheiden. Blöd! Etwas, das mir auch Schwierigkeiten bereitet sind die öffentlichen WCs. Wenn jemand an der WC-Türe den Riegel schliesst, sieht man von aussen (für mich ein schmutziges Grau) rot oder grün. Ist jemand drin? Früher konnte man «Besetzt» oder «Frei» lesen, das war klar. Mein Appell an die Leute, die mit Farben etwas darstellen, ist, dass man vielleicht kurz an uns Handicapierte denkt.

Gian Frigg
07.01.22 - 10:53 Uhr
Leserbrief
Ort:
Chur

Kommentieren

Kommentar senden