×

Alle sind zu impfen

Alle sind zu impfen

Mit meinem ,zugegeben, provokativen Leserbrief habe ich die Diskussion hier gewaltig angeheizt.
Ich habe geharnischte Reaktionen zu lesen bekommen.
Wer austeilt, muss auch einstecken können und wer einsteckt darf auch austeilen. Also teile ich noch einmal aus. Der Nerv trifft mich gewaltig, wenn ich den Spruch von der Einschränkung der persönlichen Freiheit lese.
Die persönliche Freiheit endet dort wo sie der Allgemeinheit zu schaden beginnt. Sich weigern impfen zu lassen hat nichts mit der Beschneidung der persönlichen Freiheit zu tun, das ist persönliche Dummheit.
Es ist die Handlungsweise der Leute, die ausschliesslich auf die persönliche Vorteilnahme aus sind und alles bekämpfen und verweigern, was ihnen etwas abfordert oder wo sie zur Aufrechterhaltung des gesellschaftlichen Zusammenlebens etwas beitragen müssten. Diese Leute sind mit Schmarotzern der Gesellschaft gleichzusetzen. Es gibt nur einen Grund, sich nicht impfen zu lassen. Steht einer Impfung medizinisch gesehen etwas im Wege, dann ganz klar, ist die Person von einer Impfpflicht befreit, alle übrigen Personen sind zu impfen.

Theo Hess
16.11.21 - 12:08 Uhr
Leserbrief
Ort:
Landquart
Zum Artikel:
Impfpflicht ja oder nein

Kommentieren

Kommentar senden

Lieber Herr Hess, das was sie schreiben mit der persönlichen Vorteilnahme und mit den Schmarotzern, könnte man auch für die Beführworter gebrauchen. Ist es nicht so, dass die Ungeimpften von NICHTS profitieren und die Geimpften schon? Die Geimpften dürfen in Bars, Kinos, Veranstalltungen jeglicher Art, die Ungeimpften nur wenn sie einen negativen Test vorweisen. Wieviele kenne ich, due sich impfen liessen um von all dem Luxus wieder gebrauch machen zu können? Zur Genüge! An einem Anlass der, sagen wir mal 1000 Personen fasst, sind, sagen wir mal 2/3 geimpft und 1/3 nicht. Der eine 3tel hat einen negativen PCR Test. Sprich: sie sind gesund. Die restlichen 2/3 haben dies nicht, also weiss man nicht ob sie positiv- oder negativ sind. Jetz gibt es mittlerweilen Studien, (NZZ, SRF ect. berichteten) die belegen, dass Geimpfte genau so erkranken und den Virus übertragen können. Also, was ist der Vorteil sich einer EXPERIMENTELLEN Impfung zu unterziehen? Ich sehe keinen. Der Bundesrat sieht aber wahrscheinlich einen für sich: dass sie alle Massnahmen fallenlassen können, keine Fälle mehr gezählt werden, somit die Pandemie ein Ende hat (was ja logisch ist, wenn man nicht mehr zähl und teste) und sie ihren Kopf aus der Schlinge ihrer Verstrickungen und Lügengeschichten ziehen können.

Es fällt auf, dass man sich diese Impfung immer und immer wieder schönreden muss. Nein, sie schützt einen nicht vor einer Infektion und auch nicht vor einer Weitergabe des Virus, vor einem schweren Verlauf möglicherweise, da ist jeder Mensch unterschiedlich. Dieser politisch völlig verfahrene Diskurs und die lächerlichen Impfwochen und vorangegangen Massnahmen lassen logischerweise einen gesunden und umsichtigen Menschen diese Impfung ganz sicher nicht machen. Auch ich bin und bleibe Ungeimpft und gesund und vorsichtig und getestet, während Geimpfte der wahre Pandemietreiber sind.

Wir halten fest, es gibt KEINE Impfpflicht und statt aufzuklären andere Bürger als dumm zu betiteln ist in diesen Zeiten alles andere als willkommen, bei jedem notwendigen Respekt.

Herr Lehmann, nie hat irgend jemand davon gesprochen, dass die Impfung vor einer Ansteckung des Covid 19 Virus schützt. nie. Hört endlich auf solche Behauptungen zu verbreiten. Sie wissen genau, dass das so nie gesagt wurde. Die Impfung bewahrt die allermeisten davor, schwer zu erkranken. Dadurch wird unser Gesundheitssystem vor dem Kollaps bewahrt. Es sei denn, die Impfgegner und Verschwörungstheoretiker verhelfen uns zu den gleichen Umständen wie sie in Deutschland und Österreich derzeit herrschen.
Gehen Sie , Herr Lehmann, hin und lassen Sie ich impfen, halten Sie Abstand und waschen Sie ihre Hände.

Sollte es sich eines Tages als wahr erweisen, dass die Spike-Proteine der "Stacheln" des Virus die Krankheit hervorrufen und durch die mRNA-Impfung die Vervielfältigung eben dieser Stachelfortsätze gefördert werden, dann hätten wir den weltweiten Skandal und Herr Theo Hess würde wohl etwas leiser.

Naja M.Hofer, dann müssten sie aber sehr leise sein, da ihre abstrusen Theorien, meist schnell wiederlegt sind und bei den meisten nur ein Kopfschütteln und erst recht ein JA am 28.November bewirken. Impfen statt immer nur über den Bundesrat lästern. Solidarität gegenüber Risiko Patienten und Kranken, sieht anders aus Herr Hofer.

Lieber Herr Hess

Ich verstehe ihr Wut, sie sind der Meinung, dass die Pandemie aufgrund der Ungeimpften immer weitergeht. Die Zahlen aus Ländern mit hoher Impfrate sprechen aber eine andere Sprache.
Die Impfung hat mehr versprochen, als sie zu halten im Stande ist und gaukelt eine falsche Sicherheit vor.
Die Pandemie der Ungeimpften, die es Ende Sommer wohl kurzzeitig war, hat sich erledigt. Es landen immer mehr doppelt Geimpfte im Spital und auch auf den Intensivstationen.
Ein guter Freund von mir arbeitet in einem ausserkantonalen Spital. 3 von 4 IPS-Patienten sind doppelt geimpft, zwei davon zwischen 40 und 50 Jahre alt.
Eine Herdenimmunität wäre nur mit einer sterilen Immunität der Impfung zu erreichen, dies funktioniert einfach nicht.
EVZ gegen Red Bull München, 22 positiv getestete Spieler in München, 20 Spieler vollständig geimpft, bei Zug waren es 4 geimpfte Spieler. Alles junge und gesunde Leute, wie kann dies sein?

Es wurde uns einfach zu viel versprochen, die Strategie geht nicht auf. Mit der Impfung, egal wie hoch die Quote ist, werden wir die Herdenimmunität nie erreichen.

Und die Nebenwirkungen sind doch nicht immer ganz so harmlos wie uns immer versprochen wurde, ich kenne mehrere Beispiele persönlich, wo Leute noch für Wochen Schwindel, Kopfschmerzen, Gliederschmerzen und auch Herzprobleme hatten.

Deshalb müssen wir ohne Zwang, ohne Zurechtweisung und Ausgrenzung den Weg gemeinsam gehen, ob geimpft oder ungeimpft.

Ob das mit Ihrem guten Freund stimmt?!? Wohl kaum. Andere Statistiken sprechen von anderen Zahlen. Aber schauen Sie doch nach Rumänien. Schauen Sie sich die Impfstatistik dort an... Aber egal. Dass immer mehr auch doppelt geimpfte im Spital landen muss zwangshalber sein, über die Hälfte der Bevölkerung ist geimpft. Schauen Sie sich aber fairerweise auch das Durchschnittsalter der doppelt geimpften Intensivpatienten an.

Ich nehme an Sie lassen auch den ganzen Winter Sommerpneus auf Ihrem Auto. Statistisch gesehen sind die Winterpneus nämlich eine Katastrophe. Wussten Sie, dass 98% aller Unfälle im Winter mit Winterpneus geschehen? Blödes Argument? Genau!

Herr Marchesi

Ihre Behauptung "3 von 4 IPS-Patienten sind doppelt geimpft ...." wäre auf Wahrheitsgehalt zu überprüfen. Nennen Sie doch das "aussserkantonale Spital". Es würde der Wahrheitsfindung helfen.

Die Zahlen des BAG's, siehe https://www.covid19.admin.ch/de/vaccination/status lassen eine ganz andere Schlussfolgerung zu. Vom 17. Oktober bis zum 16. November war die Wahrscheinlichkeit eines Geimpften hospitaliert zu werden 3 mal kleiner im Vergleich zu einem Ungeimpften

Schon Ihr zweiter Satz ist fake. Es stimmt schlicht nicht was Sie behaupten.
Ich dachte, man könnte sich hier intellektuell duellieren, Mit Ihnen kann ich das nicht, denn Sie sind unbewaffnet
Hier mein Rat für Sie: Lassen Sie sich impfen, tragen Sie eine Maske, Waschen Sie sich die Hände und halten Sie Abstand, vor allem vor mir.

Hallo Theo Hess
Sie lehnen sich etwas stark aus dem Fenster und glauben zu wissen, dass sich alle Menschen impfen lassen sollten.
Kein Mensch hat Ihnen den Entscheid sich impfen zu lassen übel genommen und Ihre Impfung akzeptiert.
Frage mich ernsthaft woher Sie sich das Recht herausnehmen anders denkende und handelnde Menschen als Schmarotzer zu bezeichnen.
Kann mir nur vorstellen, dass Sie sich dieses Recht in Anbetracht von Grössenwahnsinn herausnehmen.
Wir Menschen, die nicht wie Sie denken und handeln, haben für solche Anschuldigungen wie Dummheit und Schmarotzer nur ein müdes Lächeln für Sie übrig.
Wir lassen Ihnen Ihren Glauben und haben es nicht nötig, mit Schimpfworten über Sie zu urteilen.

Grüezi Herr Hess
Bitte verschonen sie mich mit ihren Kommentaren! Ich habe gegen niemanden etwas der sich geimpft hat oder sich noch impfen lassen möchte. Aber genau so möchte ich auch behandelt werden. Ich verstehe einfach nicht, wie es soweit kommen konnte in unserer Schweiz. Plötzlich ist nur noch wichtig ob man geimpft ist oder nicht und jeder schaut auf den anderen, ob der die Maske richtig trägt oder weiss dr Gugger was. Es stimmt mich traurig und nachdenklich, dass ich mich als gesunde Frau mit einem guten Körperbewusstsein ausweisen muss ob ich gesund bin, wenn ich in ein Restaurant möchte. Das ist doch absurd!
Ich wünschte mir, wir würden wieder mehr auf unsere Intuition hören, unseren Körper mehr wahrnehmen und wieder mehr zu uns selbst finden, bei sich selber ruhen, Freunde treffen und zu lachen. Das würde der ganzen Situation mehr helfen als von Morgends bis Abends in der Angst zu leben! Angst ist ein schlechter Begleiter Herr Hess. Denken sie mal darüber nach.

Mehr Kommentare anzeigen