×

Auf den Punkt gebracht

Auf den Punkt gebracht

Herr Hartmann bringt es auf den Punkt. Die Situation an der Loëstrasse ist zeitweise prekär für Velofahrerinnen, Velofahrer und Kinder.
Die Strasse wir massiv als Ausweichroute für die Masanser Staustrasse benutzt. Es gibt absolut keinen Grund, nicht Tempo 30 einzuführen. Ich vermisse vom jetzigen Stadtrat ein Zeichen. Ein Zeichen, dass sich die Zeiten ändern und die Strassen der Stadt nicht nur für das Automobil sind, sondern auch für den Veloverkehr. Tempo 50 in solchen Quartieren ist veraltet.
Ich schlage vor, mit den drei Stadträtinnen und Stadträten mit dem Velo ein paar mal die Strasse rauf- und runterzufahren. Bin mir fast sicher, dass sie sich danach mehr für die schwächeren Verkehrsteilnehmenden einsetzen würden.

Locher Erich
11.11.21 - 11:39 Uhr
Leserbrief
Ort:
Chur
Zum Artikel:
Leserbrief «Strassen sind Lebensräume für alle», Ausgabe vom 11. November

Kommentieren

Kommentar senden