×

Ein Akt der Solidarität

Ein Akt der Solidarität

Hinter dem Anliegen der Initiative stehen zwei Überlegungen. Einerseits soll der Mehrertrag der Steuer jenen zugute kommen, die z.B. kaum wissen, wie sie die Krankenkassenprämien bezahlen sollen. Bei Annahme würde die Kaufkraft der Wenigbegüterten gestärkt, was Arbeitsplätze sichern und neue generieren wird. Zum andern würde es die wachsende Ungleichheit etwas reduzieren, was dem Zusammenhalt in unserer Gesellschaft förderlich wäre. In den letzten Jahren wurden die Steuern auf Kapital gesenkt, jene auf Arbeitseinkommen aber erhöht. Das kann jetzt korrigiert werden. Nur bei hohen Kapitaleinkommen würde die Steuer um 50% angehoben, z.B. auf Zinsen. Das Parlament kann selber festlegen, ab welchem Betrag die Steuer fällig würde, es wird die Latte wohl höher legen als die Fr. 100'000, welche die Initianten unverbindlich vorgeschlagen haben. Ich lege ein Ja in die Urne.

Arne Engeli
14. September 2021, 11:22:15
Leserbrief
Ort:
Rorschach

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Folge uns auf Social Media!
Immer up-to-date mit den besten News aus der Medienfamilie Südostschweiz.
Nicht mehr fragen