×

Die Geschichte wiederholt sich

Die Geschichte wiederholt sich

Vor knapp 2000 Jahren, gab Julius Caesar in Rom seinen Ministern den Auftrag: «Gebt Brot und Spiele, dann können wir das Land regieren». Heute in Bern wiederholt sichs: «Lasst die Restaurant (Brot) und die Stadien (Spiele) wieder offen, dann können wir...». Bestes Beispiel wie es funktioniert, zeigt uns bereits heute das Reich der Mitte mit der grössten Weltbevölkerung. Jeder Bürger und jede Bürgerin unter Kontrolle... Gibt es da nicht die Geschichte der drei sitzenden Affen? Einer schliesst mit seinen Händen seine Ohren, der zweite verdeckt seine Augen und der dritte überdeckt mit den Händen seinen Mund.
Und eines Tages stehen wir alle vor der Tatsache des Eingeschränkt-Seins. Digitale Kontrolle macht es möglich. Ohne, dass wir uns dazu äussern können! Wachsamkeit und nicht Gleichgültigkeit ist gefragt... Bevor es zu spät sein wird.

Pietro-Mario Oesch
13. August 2021, 12:29:07
Leserbrief
Ort:
Trimmis

Kommentieren

Kommentar senden

Der Historiker Yuval Noah Harari sagte:

"Wir sind heute in der Lage, die perfekte Diktatur zu errichten. Es wäre ein autoritäres Regime, wie es dieser Planet noch nicht gesehen hat. Eine Diktatur, die schlimmer wäre als Nazideutschland oder die Sowjetunion unter Josef Stalin, ist heute denkbar. Im 20. Jahrhundert war jedes totalitäre Regime noch durch eine grundlegende technologische Grenze eingeschränkt. Pro Kopf gerechnet verfügte wahrscheinlich kein Geheimdienst über mehr Mitarbeiter zur Überwachung der Bevölkerung als die ostdeutsche Staatssicherheit. Aber selbst die Stasi hatte nicht genug Personal, um jeden DDR-Bürger rund um die Uhr überwachen zu können.

https://www.t-online.de/nachrichten/wissen/geschichte/id_88582030/harar…

Auch soll gemäss WEF Gründer Klaus Schwab der Mensch bis 2026 gechippt werden um direkt mit der digitalen Welt in Verbindung zu sein:

https://www.youtube.com/watch?v=41PeFaBF-aM&list=PLZHj_T7f_WNfxzd7r9c3M…

E-Paper
Folge uns auf Social Media!
Immer up-to-date mit den besten News aus der Medienfamilie Südostschweiz.
Nicht mehr fragen