×

CO2 - Initiative

CO2 - Initiative

Eine Chance mehr vertan! Schade! - oder wie Graeme Maxton in seinem, bereits vor 3 (!) Jahren erschienenen Büchlein 'Change! - warum wir eine radikale Wende brauchen', sagt: es ist nahezu egal, was die Menschheit tut, die Erde wird daran nicht zugrunde gehen. Sie wird sich von menschengemachten Zerstörungen erholen, auch wenn es vielleicht Millionen Jahre dauert. Zugrunde geht vielmehr die Menschheit, wenn sie so weiter macht wie bisher.
Oder nach Professor Lesch: Die Natur lässt nicht mit sich verhandeln.
Otto Götte, Fürstenau

Otto Götte
13. Juni 2021, 20:26:18
Leserbrief
Ort:
Fürstenau

Kommentieren

Kommentar senden

Es ist einfach eine Art moderne Hexenjagd, was heute betrieben wird.
Nur heissen die bösen Geister und Hexen heute CO2, Diesel, Viren und Bakterien.

Man braucht also nur diese modernen Geister und Hexen weltweit beseitigen und schon ist alles in Butter.
Dann werden keine Abfälle mehr im Meer versenkt, keine Regenwälder mehr abgeholzt, es gibt keine Naturkatastrophen mehr, keine Tiere und Pflanzen sterben mehr aus, keine Massentierhaltung mehr mit resistenten Keimen, es gibt kein Littering mehr, es sind im Computerzeitalter keine Briefkästen mehr überfüllt (trotz stopp Werbung Kleber), wir können weiterhin schön Wirtschaftswachstum mit kurzlebigen Modeprodukten betreiben und weiterhin alles zu betonieren.
Und jedes Jahr, um im Trend zu sein, einen neuen dicken SUV anschaffen, der nicht mal mehr auf die Parkplätze passt.

Und das alles nur mit ein paar Rappen CO2 Steuern. Wie wundervoll!
Aber für mich ist das alles nur bequemer "Lifestyle" Umweltschutz, daher habe auch ich mein "Nein" in die Urne eingeworfen.

Dem kann ich mich voll anschliessen, natürlich muss die Menschheit die Umwelt und deren Ressourcen schützen und erhalten und das tun wir schon länger: Solaranlagen auf Dächern, wir fahren Hybridautos, ersetzen Ölheizungen durch Wärmepumpen, strenge Abgasnormen und bünzlihaftes Recyceln von Abfall, wir setzen auf Biken und ÖV, werden aber leider auch gerne unsere gebrauchten Masken weg, eine Unart. Dennoch, sind wir ehrlich: diese Grünenvorlage kam in der Coronapandemie völlig zur falschen Zeit, ausserdem sind wir auf dem Weg und was bitte machen unsere Nachbarn in Punkto Umweltschutz, auch alles korrekt? Es bleibt zu hoffen. 

Ich bin mit Herrn Götte einverstanden. Verhaltensbiologen wissen schon lange, dass kurzfristige Bedrohungen bei Menschen Angst auslösen, während langfristige Bedrohungen ignoriert werden. Einerseits laufen viele Leute Amok wegen eines Coronavirus, eine Virenfamilie, die seit Jahrmillionen unter uns ist und andererseits macht es den Menschen keine Angst, wenn der Meeresspiegel steigt und die Küste mit ihren Städten verschluckt, weil wir bis dahin gar nicht mehr leben.

Mehr Kommentare anzeigen
E-Paper
Leckeres zMorga gefällig?
Mit unserem Newsletter «zMorga» kommen die wichtigsten News aus der Region pünktlich zum Frühstück direkt in die Inbox, gratis!
Nicht mehr fragen