×

Schaulaufen für Öffentlichkeit

Schaulaufen für Öffentlichkeit

Schön für Sie, Herr Meinrad Schlumpf. Ich erlebe es genau umgekehrt! Ich habe mich und meine Frau auch am 16. März 2021 angemeldet. Bis heute: nichts! Zwei E-Mails meinerseits wurden mit der Vertröstung beantwortet, ich, wir müssten Geduld haben. Dabei hat eine Mitbewohnerin unseres Mehrfamilienhauses, im gleichen Alter wie wir, zwischen 65 und 75 Jahren, also an der genau gleichen Adresse, kerngesund und ohne Einschränkungen, sich auch am 16. März angemeldet und ihre erste Impfung vorletzte Woche erhalten! Der Kanton Graubünden hat seine Impfstrategie bestens im Griff? Viele in meinem Umkreis klagen auch diesbezüglich! Wohl eher ein Schaulaufen für die Öffentlichkeit?

Horst Baumgartner
20. April 2021, 09:43:22
Leserbrief
Ort:
Malans GR
Zum Artikel:
Leserbrief «Zufriedenstellende und speditive Impfstrategie», Ausgabe vom 20. April

Kommentieren

Kommentar senden

Die Illustrierte STERN schreibt am 16.4.2021: Der Corona-Impfstoff von Pfizer/Biontech muss "wahrscheinlich" ein drittes Mal und jährlich neu gespritzt werden, sagt Pfizer-Chef Albert Bourla. Andere Wissenschaftler und Pharma-Vertreter hatten sich bereits ähnlich geäußert.
Ich schreibe: Offenbar können auch geimpfte Personen ansteckend sein; und Geimpfte sich anstecken; und Saldo (14.4.2021) zitiert UZH-Professor Böttger: "Die Nebenwirkungen der Corona-Impfstoffe sind erheblich und stärker als bei bisherigen Impfungen." und "Die Impfstoffe sind eine Mischung von unterschiedlichsten biologisch aktiven Substanzen, so etwa Milliarden von kleinsten Teilchen, sogenannten Nanopartikeln." Diese könnten zu den bekannten Problemen führen.
Zivilisationsoverkill? Grundsätzlich scheinen Viren in denaturierten Gebieten mehr Erfolg zu haben, wie Untersuchungen auch in den riesigen Palmöl-Monokulturen in Indonesien zeigen (vergleiche auch Massentierhaltung).
Ich sehe in Corona einen Ansporn mehr für den eh überfälligen Systemwechsel.
https://planet-im-eimer.webnode.com/