×

Verharmlosung des IS von Behörden und Pseudolinken

Verharmlosung des IS von Behörden und Pseudolinken

Vor einigen Tagen wurde in Paris im Rahmen der Verurteilung eines IS-Terroristen bekannt, dass mehrere Attentäter, die in Europa Anschläge verübt hatten, sich in der Schweiz getroffen hatten. Die Frage wurde laut, warum das den Schweizer Behörden nicht aufgefallen war und wenn, warum nichts unternommen wurde. Drei der jungen IS-Täter kannten sich schon seit mehreren Jahren-sie trafen sich in Lausanne und radikalisierten sich auch dort. Obwohl sie auf dem Schirm der Schweizer Fahnder waren, wurde nichts unternommen. Am Donnerstag, 28.1.2021 wurde in der "Arena" von der Gesprächsteilnehmerin Keller-Wassili der SP-Politiker Molina auf die Problematik aufmerksam gemacht: Die Linken-wohl eher die Pseudolinken-würden bei der Gefahr des IS wegsehen. Keller-Wasili nannte genau die Bezugspunkte, die im Urteil in Paris erwähnt wurden-daraufhin entgegnete die FDP-Teilnehmerin,, das sei doch nur "Hetze-der Imam im Hintergrund grinste und der SP-Vertreter sah sich in seiner selbsternannte Rolle als "Toleranzbestie, bestätigt während er den eingeübten Satz runter leierte, er habe nicht dieselbe Meinung, wie die engagierte muslimische Gesprächspartnerin, aber gönnerhaft lasse er das doch durchgehen. Nur, zugehört und ihre Einwände ernst genommen hatte er nicht: Darüber hinaus liess er noch verlauten, er sei "Feminist", hat aber das Wort wohl offensichtlich nicht verstanden, sonst hätte er diese mutige, fortschrittliche Muslimin gegen den im Hintergrund sitzenden Imam verteidigen müssen, der als Anführer einer islamischen Gemeinschaft in der Schweiz die IS-Aktivitäten ebenfalls verharmloste.. Die "Arena" drehte sich um das Thema des Verhüllungsverbots, in diesem Zusammenhang speziell mittels einer Burka. Was Keller-Wassili meinte, war, dass eine Vollverschleierung wie sie v.a. Konvertitinnen u. Touristinnen trügen, ein falsches Bild der islamischen Kultur vermitteln würden u. den Extremen in die Hand spielen würde.

Priska Haldner
06. Februar 2021, 13:45:28
Leserbrief
Ort:
Chur
Zum Artikel:
"Arena" 28.1.2021, diverse

Kommentieren

Kommentar senden