×

Alain Berset, neuer Sündenbock der Schweizerischen Trump-Partei?

Alain Berset, neuer Sündenbock der Schweizerischen Trump-Partei?

Nachdem die Hasstiraden der SVP gegen Ausländerinnen und Ausländer in den letzten Jahren immer mehr erfolglos blieben, hat nun diese Partei einen neuen Sündenbock entdeckt, gegen den sie hetzen kann: Es ist dies der weitherum sehr geachtete und geschätzte Bundesrat Alain Berset. Er ist innerhalb des Bundesrates verantwortlich für das Departement des Innern, das auch das Gesundheitswesen beinhaltet.
Aber obwohl jedes Oberstufen-Schulkind weiss, dass alle Beschlüsse im Bundesrat durch Mehrheitsbeschluss – also mit mindestens vier der sieben Bundesratsmitgliedern – gefasst werden, und die SP nur zwei von sieben Sitzen innehat, ist die SVP sich nicht zu schade, sich lächerlich zu machen, indem sie gegen Alain Berset hetzt.
Diese Partei, von der einige Exponenten, insbesondere Weltwoche-Redaktor Roger Köppel, bis zuletzt Donald Trump «anbetete» oder vielleicht immer noch anbetet, der für ca. 400'000 Corona-Tote in den USA verantwortlich ist, kritisiert die schweizerische Corona-Bekämpfungspolitik. Wahrscheinlich gibt es für ihn und für alle Scharfmacher in der SVP viel zu wenig Tote an Corona in unserm Land.
Es bleibt zu hoffen, dass dieser Partei bei den nächsten National- und Ständeratswahlen eine Riesen-Schlappe beschert wird, so dass sie keinen Anspruch mehr auf einen Bundesratssitz hat.
Bundesrat Parmelin kann ja zur «Mitte» wechseln und im Bundesrat bleiben.
Andreas Burckhardt, Möhlin

Andreas Burckhardt
01. Februar 2021, 14:41:47
Leserbrief
Ort:
Möhlin

Kommentieren

Kommentar senden

Hallo Herr Burckhardt
Ihre Analyse scheint mir doch ein wenig einseitig und geprägt von Ihrer politischen Seite der SP zu sein. Ist ja eigentlich klar wenn man berücksichtigt, aus welcher Ecke der Schweiz Sie kommen.
Würde Ihnen empfehlen, sich doch ein wenig breiter abgestützt zu informieren. Nun hat auch die WHO bestätigt, was international anerkannte Virologen, Mikrobiologen und spezialisierte Fachärzte schon länger in Studien dokumentiert haben. PCR-Tests ergeben falsche Ergebnisse.
Und genau auf dieser falschen Basis wurde durch BR Berset und seine Gefolgschaft die Freiheit, die Selbstverantwortung und die demokratischen Werte einem grossen Teil der Bevölkerung entzogen. Scheint ja anscheinend ganz in Ihrem Sinn zu sein.
Ihr Vergleich hinkt daher sehr, und entspricht ganz klar Ihrer politischen Couleur.
Was die nächsten Wahlen betrifft: Warten wir mal ab.
Herbi Waldvogel
Weggis

Alles was nicht Rechts Ist ist Links .Ja genau warten wir die nächsten Wahlen Ab.Der Bürgerlcih besetzte Bundesrat hötte es lägst in der Hand andere Enscheide zu treffen 2x SVP 2XFDP.Der Bundesrat ist ein Kollegialgrenium dies sollten Sie noch wissen

Herr Waldvogel, Kein Test ist fehlerfrei, aber auch wenn sie recht hätten, was den PCR-Test betrifft – und sie haben absolut nicht recht, da der Test zuverlässig Viruserbgut nachweist – entscheidet immer noch der Gesamtbundesrat über die Massnahmen. Dies ist auch der SVP und bestimmt Marco Chiesa bewusst. D.h. es werden bewusst Lügen verbreite. Das Ziel ist es, Wutbürger zu schaffen, die dann SVP wählen. Das zeugt nicht gerade von Respekt für den Wähler. Aber das hatten die Strategen der SVP noch nie.

Danke für Ihren Leserbrief; Sie sprechen mir ganz aus dem Herzen...

Lesen Sie auch den Bericht von Jean-Marie Zogg "Fairness und Ehrlichkeit in Zeiten der Pandemie" sowie meinen Kommentar unter weitere Meinungen.

In diesem Land gibt es solche die hetzten um Aufmerksamkeit zu erregen und dann gibt es Persönlichkeiten wie unser Gesundheitsminister Hr.Berset die ein Maximum an Leistung erbringen um uns zu schützen und uns bestmöglichst durch diese Krise zu führen. Wir sollten sehr dankbar sein und bei diesem Triathlon gemeinsam laufen. Nur alle miteinander können wir es schaffen, es gilt nicht nur alles auf die Schultern von Hr.Berset zu laden. So funktioniert keine Krisenbewältigung. Ich bedanke mich von ganzem Herzen bei Hr.Berset für alles was er tut und wünsche im weiterhin viel Kraft für diese Mammutarbeit. Alles Liebe und Gute.

Dass die SVP nicht die Interessen des Volkes vertritt, sondern ausschliessich jene der ganz rechts gedrehten Superreichen, bewies diese Partei oft. Unter dem Motto Eigenverantwortung wird die gesamte Last von Sozialausgaben auf die Mittel- und Unterschicht abgeschoben. Da wundert es auch nicht, dass man Trump bewundert, auch wenn dieser einen Umsturz der Demokratie in den U.S.A. anstoss. Die SVP Spitze ist genau so wenig demokratisch gesinnt wie die Trump Administration.

Mehr Kommentare anzeigen