×

Schweizweit werden Bankomaten gesprengt

Schweizweit werden Bankomaten gesprengt

In den letzten Monaten wurden mehrere Bankomaten in verschiedenen Schweizer Orten gesprengt, unter anderem in Utzenstorf BE, Büren an der Aare BE und Vicosoprano GR. In anderen Fällen scheiterte das Vorhaben, etwa in Bellach SO oder in Rothrist AG.
Im Weiteren haben Unbekannte eben erst folgende Bankomaten gesprengt:
- in Küttingen AG
- in Killwangen AG
- in Arni AG
- in Beinwil am See AG
- in Mellingen AG
Weitere werden folgen! Nun frage ich mich allen Ernstes:
Warum setzen die Banken nicht Farbpatronen ein, um den Räubern die Tour zu vermiesen? Ich meine, dass dieses System, auch bei Geldtransporter sehr effizient wäre, so könnte man den Tat Anreiz senken. Gibt es eine Erschütterung in dem Geldautomaten, explodiert die Farbpatrone mittels Sensoren und macht die Geldscheine unbrauchbar. Die betroffenen Banken können die eingefärbten Geldscheine an die Bundesbank weiterleiten, die Summe wird dann den Banken zurückerstattet.
Giacumin Bass aus Müstair

Giacumin Bass
04. Januar 2021, 05:13:32
Leserbrief
Ort:
Müstair

Kommentieren

Kommentar senden

Giacumino Müstairiensis! Lies deinen Leserbrief genau durch und versuche ihn auch zu verstehen, dann siehst du die Unlogik mit dem Geldtransporter. Von der Richtigkeit meiner Aussage wegen der Bundesbank bzw. Nationalbank kein Wort von dir, dass es stimmt. Vielmehr kanzelst du mich als Klugsch.... ab. Danke dafür. Ich bin wie du richtig schreibst nicht fehlerfrei (sorry habe mich vertippt und effizent anstatt effizient geschrieben), du aber auch nicht. Wieso kannst du nicht zu deinen Fehlern bzw. Fehlaussagen stehen? Das ist eine Tugend, die nicht jeder kann. Du kannst es auf jeden Fall nicht! Du kannst nur die, die dich kritisieren, mit "toxisch", "Klugsch..." usw. heruntermachen.

Peter Meister, kennen Sie auch diese Menschen, die denken, Sie seien der Mittelpunkt der Erde? Die nicht nur alles Wissen sondern alles Besserwissen und in Wahrheit so schlau sind wie fünf Meter Feldweg? Nicht, dann schauen Sie mal in den Spiegel.

Da gibt es gewisse User wie ein P. Meister, die krampfhaft versuchen, alles zu kritisieren und den eigentlichen Leserbrief ins Negative zu setzen. Leider gibt es solche «toxische» Personen.
Je älter ich werde, desto absurder kommen mir die Menschen vor und diese Absurditäten, sprich Dummheit der Menschen lassen sich nur mit Humor wegstecken. Die Jugend ist die Zeit, die Weisheit zu lernen, das Alter die Zeit, sie auszuüben. In unserem Alter besteht die Genialität darin, nur noch so gut zu sein, dass es noch einige andere merken können!
Zitat: "Wieso Geldtransporter? Macht keinen Sinn. Müsste doch heissen, dass dieses System auch bei Bankomaten sehr effizent wäre! "Erklärung mehr als nur mangelhaft!
Übrigens schreibt man richtig "effizient" Sie Klugsch......

Sie müssen mir das schon ein wenig genauer erörtern. Eine Erörterung ist zBsp. ein Text, bei dem man sich mit einem bestimmten Thema auseinandersetzt und seinen Standpunkt darlegt. Das A und O guter Erörterungen sind logische und überzeugende Argumentationen, was hier absolut nicht der Fall ist! Vielleicht könnten Sie Ihre Meinung sachlich mit nachvollziehbaren Argumenten noch darlegen und damit auch noch andere überzeugen!
Aber da habe ich vermutlich zu viel verlangt...

Die Schweiz kennt keine Bundesbank, sondern nur eine Nationalbank!

Wieso Geldtransporter? Macht keinen Sinn. Müsste doch heissen, dass dieses System auch bei Bankomaten sehr effizent wäre!

Gedanken gut, Erklärung mangelhaft. Dein hohes Alter entschuldigt jedoch die Unzulänglichkeiten :-)!

Gruss aus Chur

Mehr Kommentare anzeigen