×

Gesundheitstourismus Graubünden?

Gesundheitstourismus Graubünden?

Abgesehen davon, dass ich vom «Gesundheitstourismus Graubünden» seit jeher nichts sehe (und ich mit meinen Anliegen hier seit Jahren auf taube Ohren stosse), flutet zu allem Überfluss Negatives, Tragikomisches:
► Beispiel: «Stressklinik» Susch:
Siehe meinen Kommentar:
https://www.suedostschweiz.ch/aus-dem-leben/2020-03-05/der-verkehr-in-s…
► Beispiel: Die GR-Gastronomie scheint mir eine multi-ungesunde Einstellung zu haben:
Zitat: «Die Flammen in den Feuerschalen vor den Bars und Restaurants im Churer Welschdörfli sind nicht als Wärmespender, sondern als eine Art Mahnfeuer zu verstehen.» Im gleichen Atemzug stellt der Geschäftsführer des Dachverbandes Gastro Graubünden fest, «dass die Branche brennt».
Ich frage:
Im gleichen ATEMzug?
1)
Der Atem kann bei COPD, Asthma und Covid-19 alias Corona lebensbedrohliche Formen annehmen.
Verdienstvollerweise berichtete die Somedia (Pierina Hassler): «Nichtraucher Ötzi hatte eine Raucherlunge» und warum:
https://www.suedostschweiz.ch/aus-dem-leben/2020-11-09/die-nebenwirkung…
2)
Bereits Gastro-GR Renato Feurer fiel mir negativ auf:
https://www.suedostschweiz.ch/leserbriefe/2020-12-15/wie-viele-menschen…
Renato Feurer, sind Sie nicht der, dem es samt Konsorten auf dem Regierungsplatz «den Pfannendeckel lüpfte» bzw. der mit diesen Utensilien dort Krach, Lärm vollführte, den ich bekanntlich seit Jahren als gegen die Gesundheit anprangere und wissenschaftlich belege?
3)
Wie ich erst heute erfuhr, bestehen an einem Ort in der Innerschweiz erbärmliche Missstände: Dort wurde Anfang Dezember ein Chlausjagen durchgeführt, mit anschliessendem Beizentreffen. Und nun seien unglaublich viele erkrankt. Für Chronischkranke ist das ganz schlecht. Jetzt könne man nicht mal ins Spital, wenn etwas wäre. Alle seien am Anschlag und ausgebucht.
Siehe meinen Kommentar:
https://www.suedostschweiz.ch/ereignisse/2020-12-21/den-buendner-gastro…

Wolfgang Reuss
21. Dezember 2020, 19:55:28
Leserbrief
Ort:
Chur
Zum Artikel:
Den Bündner Gastronomen reicht es (SO-GR, 21. Dezember 2020, 09:14 Uhr)

Kommentieren

Kommentar senden

Fortsetzung hier (weil Leserbriefe auf 2000 Zeichen limitiert sind):
4)
Den Wirten würde ich eh empfehlen, ihren Protest (vergleiche Artikel mit dem Vorwurf der Teil-Enteignung)
https://www.suedostschweiz.ch/wirtschaft/2020-12-21/gastronomen-spreche…
in die ätiologische Richtung zu lenken:
Mittelfristig dürfte das aus meiner Sicht (vergleiche auch: Klima, Artensterben, Mikroplastik- und Pestizide-Tsunamis; Exponentialität) fehlkonstruierte Geld-/Wirtschaftssystem (eine Art Schneeballsystem, aber die sind doch verboten, oder) eh auffliegend kollabieren, weswegen ich für Wirte und alle anderen grundsätzlich Grundeinkommen indiziert sehe:
Ernst Wolff (in Davos):
75-80 % der Arbeitsplätze werden in den nächsten Jahren verschwinden:
https://www.youtube.com/watch?v=bT34HsltH-E