×
Leserbrief

Mitte oder Mittel

Theo Hess, Landquart
14. November 2020, 13:59:47

Politiker und Anhänger der beiden Parteien BDP und CVP haben am vergangenen Samstag an verschiedenen Orten der Schweiz mit allen Mitteln die gemeinsamen Berührungspunkte der beiden Parteien ermittelt und sich für ein Zusammengehen unter dem Namen «Mittel-Partei». Mittel waren beide ja schon immer. Zu befürchten ist, dass es jetzt noch schlimmer kommt. Wer hält den jetzt die Hand schützend über das Mittel?
Vielleicht eine Doppelspitze als eine Art Schirmherren. Ich schlage vor, Wolfgang Kolin und Fridolin v. Säckingen. Beide gottesfürchtig, tüchtig und wegweisend, wie die Geschichtsbücher zu berichten wissen.
Kolin war immerhin Landvogt, aber 1557 auch Hauptmann in päpstlichen Diensten und war Gründer des heutigen Gasthauses und Hotels «Ochsen». (Vielleicht wäre das Haus das passende Parteilokal ungefähr in der Mitte der Schweiz)
Fridolin von Säckingen hat viele Glarner zum Katholizismus geführt. Warum er als Schutzpatron vor Erbschleicherei verehrt wird, kann ich nicht sagen. Er hat ja im 6. Jahrhundert gelebt, also lange bevor die BDP der SVP den Bundesratssitz abluchste und danach Mitglieder abgestaubt hatte.
In meinen Augen wäre das Gespann Fridolin und Kolin eine gute Wahl, schon eher Spitze statt Mitte. Da wäre doch das unmögliche C zwar enthalten, aber versteckt.
(Den Gasthof „Ochsen“ kann ich ihnen nur empfehlen, als Zuger weiss ich, wovon ich rede.)

Zum Artikel: Fusion BDP und CVP

Kommentar schreiben

Kommentar senden