×
Leserbrief

Steinbruch / Mülldeponie Valzeina Grüsch

Romy Neukom, Grüsch
14. Oktober 2020, 21:06:23

Am 18. Oktober findet in der Gemeinde Grüsch eine Abstimmung über einen geplanten unterirdischen Steinbruch / Mülldeponie, wo Material bis Typus D gelagert werden soll, statt.
Wir sind massiv besorgt über das Projekt Steinbruch Valzeina/Deponie für was genau?! Was ist das für ein Material, das in einen Berg verschlossen werden muss?
Fragen, die sich stellen:
Wie soll die Gesundheit der Bevölkerung und der Tiere, die Erhaltung der Natur und des Lebensraums, die Wasser- und Luftqualität trotz Sprengungen, enormem Wasserverbrauch (ca. 2 Mio Liter/Tag), Felsabbau und der Lagerung von was auch immer für Material gewährleistet werden?
Was ist mit dem Feinstaub in der Luft? Gibt es wirklich absolut 100 % sichere Filter? Da in unserer Region ja in nächster Nähe sogar ein Luftkurort mit zugehöriger Rehaklinik besteht. Geben die ca. 100 zusätzlichen Lastwagenfahrten/Tag keine Abgase in die Luft ab?
Des Weiteren befindet sich in unserer Region ein familienfreundliches Skigebiet ... Besuchen Eltern und Grosseltern mit ihren Kindern/Enkelkindern ein Skigebiet, indem Material gelagert wird, welches offensichtlich in einen Berg versorgt werden muss?
Woher werden die immensen Wassermengen bezogen? Wo fehlen sie? Und wo gehen sie hin? Und in welcher Qualität sind sie danach?
Wie wirkt sich das ganze Projekt auf die Attraktivität des Wohnens/Lebens und den Immobilienmarkt/Wert aller Immobilien aus?
Warum sollte ein so gigantisches Vorhaben mit solch einem grossen Ausmass nur Gemeinde intern geregelt werden, obwohl es weit über die Gemeindegrenzen hinaus Auswirkungen haben wird und wer alles profitiert von so einem Vorhaben? Wie viele Arbeitsplätze gibt es tatsächlich und steht die Möglichkeit von eventuellen Arbeitsplätzen und Geldeinnahmen wirklich und wahrhaftig im Verhältnis zu einer gesunden, sicheren Lebensqualität, einer intakten Natur für uns alle, sowie für kommende Generationen?

Deshalb am 18.10.2020 ganz klar 2 x NEIN

Romy Neukom / Familie Lampert, Grüsch

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Und weswegen wird der Bevölkerung vorenthalten das schlussendlich über die Hälfte der Kat. C+D aus Italien und Deutschland stammt?
Wir verkommen somit zur Giftmüllhalde für fremde Länder.
Herzlichen Dank an die Zindel United