×
Leserbrief

Konzernverantwortungsinitiative

Rosmarie Hartmann, Domat/Ems
12. Oktober 2020, 20:06:41

Die Werbung Karin Keller-Sutters für den Gegenvorschlag, welcher für fehlbare Unternehmen Bussen bis zu Fr. 100'000.00 vorsieht, zeigt sehr krass, in welchem Mass fehlbare Firmen weiterhin geschont werden sollen. Fr. 100'000.00 sind für Firmen, die über ein Werbebudget von bis zu acht Millionen Franken verfügen, eine PR-Agentur engagieren, um die Meinung der Bevölkerung mit gezielten Falschaussagen in ihrem Sinn zu beeinflussen, Bundesrat und Parlament klein kriegen und Millionen an Schmiergeldern ausgeben eine lächerliche Summe, die statt abzuschrecken eher animiert, im bisherigen Stil weiterzufahren.

Die Multis und ihre Töchter haben so lange Spiesse, mit welchen die schwarzen Schafe unter ihnen bisher unter Missachtung der Menschenrechte alles erreichen konnten, was sie wollten. Höchste Zeit, Voraussetzungen zu schaffen, welche die Menschenrechte und Würde der betroffenen Bevölkerung respektiert und die Umwelt nicht weiter zerstört. Lassen Sie Betroffene selbst zu Wort kommen und schauen Sie den Dokumentarfilm «Der Konzern-Report» auf https://youtu.be/osoqiY9h210

Zum Artikel: Bundesrat argumentiert gegen Initiative Artikel von Mittwoch, 7. Oktober 2020 von Sebastian Gänger

Kommentar schreiben

Kommentar senden