×
Leserbrief

Tiefbauamt foutiert sich um Bevölkerung

Martino Tucek, Peist
01. Oktober 2020, 15:16:20

Seit über einem halben Jahr ist die Arosastrasse im Schanfigg eine Dauerbaustelle. Meist begleiten einen mehr als vier Lichtsignale von Chur nach Arosa. Dauernd brausen bis zu 200 Lastwagen durch die engen Dörfer zusätzlich zum schon bis anhin bedenklich massiven Verkehrsaufkommen. Leidtragend ist die von Abgasen und Lärm belastete Bevölkerung. Anstatt eines sinnvollen Verkehrskonzepts des Departements von Mario Cavigelli wie z.B. ein Park and Ride Parkhaus der RhB im Sand um die Touristen nach Arosa zu bringen, wird «Pflästerlipolitik» betrieben um das einheimische Baugewerbe am Laufen zu halten und die Tagestouristen zu befriedigen. Da muss man sich nicht wundern, dass im Schanfigg die Abwanderung zunimmt.

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Gerade davon quillt GR über, jedoch:
Strassendörfer sind OUT. Nicht erst seit Sta. Maria, Schmitten, Roveredo und wie sie alle heissen... Weniger Schreibarbeit wäre, wenn man auflistet, welche NICHT Strassendörfer sind, vermutlich null; gemäss Schweiz Tourismus elf autofreie Orte national, aber null im grössten Kanton, der sich aber "Gesundheitstourismus" nennt, und Hans Peter Danuser behauptet das vom Engadin in einer Reinheit, die einzig meinem Eden-Projekt zustehen würde. Ich habe HPD zwar schon mehrfach auf seinen offenkundigen Irrtum hingewiesen, nun, ich kann bloss spekulieren, warum er bei seiner Schönfärberei bleibt: Entweder sieht er sich nach wie vor im Marketing, trotz Pensionierung, oder er ist eher schwerhörig, dass er den Lärm im Engadin samt Flugplatz-Expansivität weniger hört. Dass die sich selbstlobende "ganzheitliche" Stressklinik in Susch in einem Lärmhotspot steht, schrieb ich aber längst. Also lesen wird der Herr HPD aber noch können, oder? Möglich wäre auch, dass er es einfach nicht wahrhaben will, wie Trump, was ihm nicht passt, das gibt es für den nicht.
https://www.suedostschweiz.ch/aus-dem-leben/2020-03-05/der-verkehr-in-s…
https://www.suedostschweiz.ch/blogs/engadin-direkt/2020-09-29/auf-was-e…