×
Leserbrief

Preisbindung oder Abzockerei

Marcus Tuor, Chur
24. September 2020, 17:04:52

Seit kurzem ist der neueste Roman von Ken Follet, «Kingsbridge», in gebundener
Ausgabe erschienen. Ich fragte in verschiedenen Churer Verkaufsstellen nach dem Buch und erkundigte mich auch nach dem Preis. Erstaunt musste ich feststellen, wie gross die Preisdifferenz für das gleiche Buch in drei Geschäften innerhalb einer 300-m-Zone ist. In der neuen Buchhandlung in der Bahnhofstrasse kostet es 45 Fr., im Geschäft in der Bahnhofunterführung bezahlt man 49.50 Fr., während man eine Rolltreppe höher genau diese Ausgabe für 29.90 Fr. erhält. Welcher Käufer fühlt sich hier nicht betrogen oder veräppelt? Viel Spass beim Lesen!

Kommentar schreiben

Kommentar senden