×
Leserbrief

Meine Wahl für die Churer Kultur: Anita Mazzetta

Stefan Parpan, Chur
10. September 2020, 10:23:30

Im Juni 2012 wurden Tom Leibundgut und Urs Marti in den Churer Stadtrat gewählt. Innerhalb kurzer Zeit gelang es dem neu zusammengesetzten Stadtrat aussergewöhnliche und regional wie national bedeutende Kulturanlässe im öffentlichen Raum anzusiedeln: Buskers Chur, Street Art Festival, Streetfood Festival oder das Musikfestival Arcas Rock. Die städtische Kulturförderung beschränkte sich nicht wie bis anhin in erster Linie auf Theater, Tanz und volkstümliche und klassische Musik, sie wurde vermehrt für Jugendkultur und zeitgenössische Kunst eingesetzt. Wie die Strassen in der Innenstadt sind auch die Kulturanlässe im öffentlichen Raum in den letzten acht Jahren offener, vielseitiger und lebendiger geworden. Dafür gebührt insbesondere dem abtretenden Stadtrat Tom Leibundgut ein grosses Dankeschön.
Nun stehen Neuwahlen an, gemäss jeweiliger Homepage könnten die Positionen der neuen Stadtratskandidatinnen und -kandidaten bezüglich Kultur unterschiedlicher nicht sein: Anita Mazzetta (Freie Liste Verda) setzt sich für die Förderung aller Kultursparten und des einheimischen Kulturschaffens ein. Sie unterstützt die Realisierung eines Kulturzentrums und möchte neue Freizeit- und Kulturräume in den Quartieren schaffen. Sandra Maissen (CVP) möchte die kulturelle Infrastruktur wie Stadttheater oder Konzertsaal fördern, die Förderung des Kulturerbes hat für sie Priorität. Für Mario Cortesi (SVP) ist Kultur kein Thema.
Sie haben nun die Wahl. Meine Wahl ist klar: Anita Mazzetta und die bisherigen beiden Stadträte.
Stefan Parpan, OK-Präsident Musikfestival Arcas Rock, Präsident Verein Kulturraum Chur

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Dieser Input hat für mich Impact!
SIE, Stefan Parpan, sind in mein Gedächtnis eingebrannt. Es ist schon Jahre her, auf der Quaderwiese Chur, ein Samstag, praktisch den gesamten Tag Lautsprecherexzesse, eine männliche Stimme, kreischend, plärrend, jenseitig. Soweit meine Erinnerung.
Und nun empfehlen SIE als Stadträtin Anita Mazzetta.
Bisher kommt für mich für den vakanten Stadtrats-Sitz einzig Frau Mazzetta infrage: aus gesundheitlichen Gründen. Weil aber Lärm höchst ungesund ist bzw. auf Empfehlung "laut" S. Parpan, werde ich nun umdisponieren müssen. Es sei denn, Frau Mazzetta ist ökologisch/gesundheitlich konsequent und würde nun öffentlich dem ungesunden Lärm eine Absage erteilen.