×
Leserbrief

Abstimmung zu Kampfflugzeugen

Maurus Seglias, Domat/Ems
04. September 2020, 08:42:07

Sind Sie versichert? Diese Frage würde wohl jede in der Schweiz wohnhafte Person mit einem Ja beantworten. Man weiss ja nie, was passieren könnte. Bei der Beschaffung der neuen Flugzeuge der Schweizer Armee geht es genau darum. Sich im Fall eines Falles, der hoffentlich nie eintreten wird, zu versichern. Gegen wen weiss man heute nicht. Wenn man es wüsste, wäre es sehr viel einfacher. Deshalb ist die Frage der Durchhaltefähigkeit auch nicht mit schwarz oder weiss zu beantworten. Ob zwei oder vier Wochen, wer weiss das heute schon. Ein Krieg ist unwahrscheinlich und wenn, dann wird er heute nicht mehr konventionell geführt? Aktuell droht die Türkei Griechenland mit Krieg. 2014 Annektierung der Krim durch Russland. Konventioneller geht gar nicht. Unruhen in Weissrussland, wo man nicht weiss, wie sich die Lage entwickeln wird. Alles weit weg? Jeder dieser Konfliktherde liegt ca. 1 500 km von der Schweiz entfernt. Die Schweiz würde im Ernstfall beim befreundeten Ausland um Hilfe bitten und diese auch erhalten! Ja glauben die Initianten dieses Referendums im Ernst daran? Die Coronakrise hat es an den Tag gebracht. Jeder ist sich selbst der Nächste. Maskenlieferungen mit Bestimmungsort Schweiz wurden wochenlang in Deutschland, Frankreich und Italien blockiert. Eines der reichsten Länder dieser Erde will sich die sechs Mia. nicht für die eigene Sicherheit leisten? Notabene aus einem ordentlichen Budget, welches durch alle Instanzen genehmigt wurde. Wir leisten uns auch einen Sozialstaat der jedes Jahr 24 Mia. kostet (Budget 2021 über Bundesausgaben für soziale Wohlfahrt). Nicht zuletzt geht es auch um den verfassungsmässigen Auftrag der Armee, die Landesverteidigung sicherzustellen. Ohne Schutzschirm in der Luft wird dieser Auftrag nicht zu erfüllen sein. Deshalb ein klares Ja am 27. September.

Kommentar schreiben

Kommentar senden