×
Leserbrief

Unruhige Rinderherden im Lugen

Andreas Niedermann, Parpan
17. Juli 2020, 18:17:58

Es braucht Zeit: In den Gebieten mit neuen Wolfsrudeln stehen lauter Protagonisten mit wenig Erfahrung auf der Bühne:
Nutztiere, welche sich noch nicht an die Anwesenheit des Wolfes gewöhnt haben,
Tierhalter, die ihre Ressourcen für einen wirksamen Herdenschutz erst entwickeln müssen und junge Leittiere in den Rudeln welche nach Nahrung für ihren Nachwuchs suchen.
Das Calanda-Rudel hat gezeigt, dass sich die Probleme mit der Zeit lösen lassen. Wolfsrudel sind eine Chance, weil sie eine klare Situation schaffen: Der Wolf ist da, man weiss woran man ist. Das einzige Gift in dieser Situation ist ein missratenes neues Jagdgesetz welches suggeriert, man könne Probleme mit Abschüssen lösen.
Andreas Niedermann, Parpan

Zum Artikel: damit die Ohnmacht nicht überhandnimmt, Ausgabe GR, 14. Juli 2020

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Wolfsrudel sind eine Chance, die Schweiz kaputt zu machen und genau das wollen diese unmenschlichen Pseudonaturschützer, dass sich kein Mensch mehr in die Natur wagt. Die nach wie vor sagen, dass Wölfe für die Menschen keine Gefahr seien.
Solche Aussagen sind reiner Schwachsinn, denn Wölfe jagen und erlegen sogar BISONS!!!
Schauen sie sich diesen Film von Betroffenen an, dann sollten auch sie ein JA für das neue Jagdgesetz in die Urne legen:
https://www.20min.ch/story/vier-woelfe-schlichen-um-unseren-hof-5846727…