×
Leserbrief

Kauf von Kampfflugzeugen

Theo Hess, Landquart
30. Juni 2020, 14:00:07

Die Schweiz soll neue Kampfjets anschaffen.
Auf diese Idee kann man nur kommen, wenn man blindlings unseren Generälen vertraut und bewundernd im Fernsehen die Äusserungen des NATO-Generalsekretärs Stoltenbergs zur derzeitigen Militärlage in Europa und in der Welt zur Kenntnis nimmt. Die Damen und Herren die die Unverzichtbarkeit dieser Anschaffung von Kampfjets empfehlen, kämpfen noch immer im Zweiten Weltkrieg. Sie sind im Jahr 2020 noch nicht angekommen.
Allerdings muss man sagen, die gleichen Parteien und Personen haben alles, was damals für den Schutz der Bevölkerung geschaffen wurde zerschlagen. Pflichtlager wurden abgebaut, Schutzbunker und geschützten Spitäler vernachlässigt oder zerstört, Medikamentensicherheit in den Rundordner verfrachtet und jegliche Kontrollen noch bestehender Pflichten in den Wind geschlagen.
Mit einem Schlag namens Covid 19, sind die Todsünden der Politik, der Militärs, der Wirtschaft und der gesamten Gesellschaft aufs Tablett gekommen. Nichts hat funktioniert, alle haben gewartet, geträumt, geschlafen, obwohl die Chinesen, mit Epidemien längst vertraut, auf einen Schlag 8 Mio. Einwohner in Wuhan eingesperrt hatten. Das entspricht der Bevölkerung der Schweiz. Sowas hat China vorher noch nie gemacht.
Und nun ist alles schon wieder kalter Kaffee.
Weiter wie bisher. Nein, unsere Gegner sind nicht die gleichen Mächte wie bisher. Sie kämpfen nicht mit gleichen Mitteln, sie erscheinen nicht an unseren Grenzen, nein, sie sind unsichtbar plötzlich da.
Das hat sich auch die Herren Putin, Kim, Xi und wie sie alle heissen, gut gemerkt.
Fertig also mit Angriffswaffen. Im Bedrohungsfall müssen die Grenze schlagartig geschlossen und was ganz wichtig ist, ein absolutes, totales Flugverbot über der Schweiz ausgerufen werden. Von uns, nicht wie bisher immer vom Angreifer. Dazu, da gebe ich den Waffenkäufern Recht, brauchen wir jede nur erdenkliche Bodenluftabwehr. Da habe ich nichts dagegen, wenn sie 6. Mia kostet. Sie ist eine Verteidigungswaffe

Zum Artikel: Abstimmung 27.09.2020

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Verteidigung ist gut - vom Boden! Dass die Befürworter der Kampfjet aber für eine Lockerung der Militärpflicht zu Gunsten des Zivilschutzes plädieren, wirkt dann doch eher sonderbar. Woher sollen denn die notwendigen Soldaten und Soldatinnen kommen? Brauchen wir auch dort Zuwanderer?
Die freie Zuwanderung ist die grössere Gefahr für das Wohl der Bevölkerung, die Natur und die Umwelt.