×
Leserbrief

Angst vor der zweiten Welle

Fritz Schulthess,
26. April 2020, 13:43:16

Ein Brief, den ich anfangs April schrieb, wurde erst jetzt in der SO veröffentlich. Einzelne Fakten sind deshalb nicht mehr auf dem neusten Stand. In der Zwischenzeit ist die Mortalität von 3.5 auf 5.6% gestiegen, und der BR hat auf Grund stark fallender Fallzahlen eine Lockerung der Massnahmen beschlossen.
Der BR macht eine gute Arbeit. Er betreibt adaptives Management, ein Schritt-für-Schritt-Prozedere, bei dem man sich bei Entscheidungen nach den neuen Erkenntnissen richtet, was das einzig Vernünftige ist, wenn verfügbare Informationen keine längerfristige Planung zulassen. Das wirkt oft unentschlossen, aber sich jetzt schon auf einen fixen Ausstiegsplan festzulegen, wäre fahrlässig.
Ob und wie schnell weitere Massnahmen gelockert werden, hängt von den Fallzahlen ab und die wiederum von der Disziplin der Bürger, existierende Massnahmen umzusetzen. Wenn ich allerdings sehe, was in meinem Umfeld vor sich geht, bin ich nicht optimistisch. Viele Supermärkte z.B. haben eine Anzahl maximal zugelassener Kunden, die sie vielleicht um Weihnachten mal erreichen. Bei den Kassen wird die Distanz auch bei einer geringen Anzahl oft nicht eingehalten. In einer Migrosfiliale gabs nicht mal ein Desinfektionsmittel. Und da stelle man sich mal die Sicherheitsvorkehrungen beim Coiffeure und in Restaurants vor!
Diese Pandemie begann sehr wahrscheinlich mit einer einzigen Person, die von einem Tier angesteckt wurde, und jetzt haben wir drei Millionen bestätigte Infizierte weltweit mit einer Dunkelziffer, die das Vielfache beträgt. Das Coronavirus hat eine viel höhere Mortalität, längere Latenzzeit und ist ansteckender als ein normales Grippevirus. Für eine zweite Welle bräuchte es wenige Undisziplinierte. Dann werden die Lockerungen wieder rückgängig gemacht, und dies nur, weil einzelne Unternehmer und Individuen sich nicht an Regeln halten! Das Volk hat es in der Hand.

Zum Artikel: Diesen Staat sollten wir nun nicht mehr kleinreden, Andrea Masüger sagts 26. April, 2020, SO

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Ja und dann kommen da noch Experten wie dieser Prof. Vernazza aus St Gallen, welche nachträglich und selbstredend wissen wie man es hätte besser machen können. Als in Italien die Hölle los war und die Welle ins Tessin überschwappte m u s s te man vom Schlimmsten Szenario ausgehen ! Aber klar, Experten wie Blocher, Eichenberger (Wirtschaftsprof. FR......) und eben nun auch Vernazza die könnens einfach noch ein bisschen besser, wenn auch erst nachträglich.

Ja, nur weiter ANGST schüren, dabei ist es schon fast vorbei... Diese Zahlen der Mortalität sind völlig falsch.
Völlig absurd, diese Massnahmen. SCHWEDEN zeigt, dass es anders geht. Im Video von Bodo Schiffman ab ca Minute 12 ersichtlich. Im VERHÄLTIS zu den Einwohnern haben die nicht mehr Totesfälle als die Schweiz!!!
Aber genau DAS wird jeweils nicht angegeben bei den Zahlen, nur um die Panik aufrecht zu erhalten!
https://www.youtube.com/watch?v=7M16MyFRbZ0

Wenn man weiter Googelt unter Bodo Schiffmann, stösst man auf einen Artikel vom Schaffhauser AZ. Da liest man einen kommentar von Marlon Rusch über Verschwörungstheoretiker wie Schiffmann, Wodarg, Bhakdi, Köhnlein und Hockertz. Unter Alternative Ansichten. Das sagt alles Herr Wihler. Übrigens sollte jemand,der auf seiner Internet Seite stehen hat, Diplomierter Pflegefachmann und Lebensberater ein bisschen zurückhaltender sein mit falschen anschuldigungen gegenüber Bundesräten und Behörden. Sie fallen allen Pflegefach Angestellten und Ärzten in den Rücken, die jetzt ihren Job mehr als Gut machen. Also machen sie mal pause mit nur kritisieren.

DAS sind FAKTEN Hr. Zogg
Auf 76% der Fläche in Schweden lebt nur eine Person pro Quadratkilometer. Das sind nicht einmal 10`000 Menschen die diese Fläche bewohnen.
Der Grossteil der Bevölkerung in Schweden lebt in Städten und Ballungsgebieten. Alleine in Stockholm leben mit ca. 1.5 Mio. Einwohnern mehr als in den 10 grössten Schweizer Städten zusammen...
Genau sie wären ein guter Journalist um die Bevölkerung unseriös zu informieren, so wie es momentan auch vom SRF und anderen Medien gemacht wird. Entweder ist es Absicht um die Panik zu schüren und die schwachsinnigen Massnahmen zu rechtfertigen oder schlicht nur Dummheit...

Sie Herr Wihler müssen Herrn Zogg nicht vorwerfen er wäre ein schlechter Journalist und würde das Volk Belügen. Wenn man Schweden Googelt findet man diverse Meldungen z.b. über den Chefvirologen Schwedens der im schwedischen T.V. zugibt sich geirrt zu haben. Anders Tegnell heisst der Mann. (Er hatte der Regierung geraten keine Massnahmen zu ergreifen!) Bericht im Bild von 29.4.20. Übrigens Herr Wihler sind laut Handelshochschule Schwedens 3 von 4 Schweden mit dem lockeren Umgang unzufrieden und wünschen strengere Massnahmen. Ausserdem auf Hunderttausend Einwohner hat Schweden 23,6 tote und Deutschland nur7.6 . In der Süddeutschen vom 30.4.20. steht geschrieben Schweden hat Todesrate unterschätzt! Also besser recherchieren gilt vor allem für Sie P.Wihler.

Auch Sie Herr Veit gehören in die Kategorie der Schreibenden wie Herr Zogg.
Wo hab ich denn geschrieben, dass Hr. Zogg das Volk belügen würde??? Auch sie suggerieren den Lesern Dinge, die da so gar nicht stehen, wenn man den GANZEN Bericht liest.
Ich habe die Todeszahlen mit der SCHWEIZ verglichen und sie kommen nun mit denen von Deutschland...
Vielleicht sind sie ja auch nur wütend, dass der Bundesrat das Land in den unnötigen, kollektiven Selbstmord geführt hat. NICHT das Coronavirus ist an diesem Desaster schuld; es ist der Bundesrat mit seiner Panikmache zusammen mit den Medien...
SCHWEDEN war mutig und nun sind sie neidisch.
Verlorene Zeit, ihnen das klar zu machen...

Es ist auch für mich verlorene Zeit ihnen Fakten zu zeigen Herr Wihler, aber probieren wirs mal, ich mach auch langsam. Also die statistik vom 1.5.20.nachzulesen auf nau.ch. Schweden tote wegen Corona 2653. Schweiz 1749 tote. Im Innerskandinavischen vergleich siehts noch schlimmer aus für Sverige.Dänemark 460 tote , Norwegen 210 tote, Finnland 218 tote und eben Schweden 2653 tote Herr Wihler.Übrigens empfehle ich ihnen die statistik Worldometers Schweden und Schweiz. Ist aktueller als ihre https von Bodo Schiffmann. Da sie meist nicht antworten, wenn man ihre Theorien wiederlegt, lassen sie es jetzt auch bleiben. Es ist wie C.Bass heute geschrieben hat, man hat dafür nur ein müdes Lächeln übrig. Ich wünsche allen Gesundheit.

Alle Kommentare anzeigen