×
Leserbrief

Können wir Schweizer das auch?

U. Durisch,
18. März 2020, 18:25:39

Ein Dankeschön an diejenigen, die im Moment beinahe übermenschliches leisten und allen, die zur Zeit ein klein wenig für Normalität sorgen.

Zwar aufgeschnappt von einem Aufruf aus Zürich, aber was hindert uns Bündner daran, dasselbe zu tun? «Am kommenden Freitag, um exakt 12.30 Uhr, also am Mittag, möchten wir Sie alle, liebe Bürgerinnen und Bürger der Schweiz, bitten, an Ihr Fenster zu treten, auf Ihren Balkon zu gehen oder auf Ihre Terrasse.
Um 60 Sekunden lang zu applaudieren.
Dieser Applaus von Ihnen allen soll jenen Menschen gelten, die Tag und Nacht für uns da sind, wenn wir sie brauchen und Angst haben. Den Krankenpflegerinnen und -pflegern, den Ärztinnen und Ärzten, den Assistentinnen und Assistenten. Den VerkäuferInnen, den Menschen im öffentlichen Verkehr, den Chauffeuren, welche unsere Lebensmittel zum Teil auch über die Grenzen anführen, usw..» - Danke für Ihre Solidarität ❣

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Die andere "Solidarität"...
Schöne Freunde, unsere Nachbarn…
Die Schweiz liegt mit Deutschland im offenen Streit. Bern lädt den deutschen Botschafter vor, nachdem Berlin die Ausfuhr von Schutzmaterial in die Schweiz gestoppt hat.
Muss das in dieser schwierigen Zeit wirklich sein?
Solche Geschichten wie die Beschlagnahmung der Schutzausrüstung belasten die Beziehungen zwischen Ländern massiv und langfristig. Die egoistischen Haltungen von Staaten gegenüber allen Menschen sollte ein Ende nehmen.

Die deutschen Zollbehörden haben vergangene Woche mehrere Lieferungen mit Medizinalgüter blockiert, die für die Schweiz bestimmt waren. Das Ausfuhrverbot von Deutschland betrifft Schutzbrillen sowie Masken, Anzüge, Handschuhe.
Weiterhin nicht in der Schweiz angekommen ist ein Lastwagen mit rund 240 000 Hygienemasken und weiterem medizinischem Material. Der LKW wurde auch an der deutschen Grenze gestoppt und an der Einreise in die Schweiz gehindert.

Mit diesem Gedankengut könnten wir ebenso gut keine Medikamente mehr wie zBsp. von Roche oder Beatmungsgeräte von Hamilton u.s.w. nach Deutschland liefern. In einer solchen Situation sollte man meinen, dass man sich gegenseitig hilft und versucht diese Pandemie solidarisch zu meistern.

MfG Giacumin Bass 7537 Müstair