×
Leserbrief

Neues Energiegesetz Graubünden

Klimastreik Graubünden,
13. Februar 2020, 22:08:06

Klimastreik Graubünden über das neue Energiegesetz

Ein Jahr lang haben wir demonstriert. Wir haben unsere Energie und unsere Zeit aufgewendet, um etwas im Klimaschutz zu bewegen, in der Gesellschaft und vorallem in der Politik. Letzten Mittwoch, als der Grosse Rat die Revision des Energiegesetzes behandelt hat, hatte das Parlament die Chance, den Klimaschutz umzusetzen und die Anliegen der Klimabewegung ernst zu nehmen. Das neue Gesetz ist eine grosse Enttäuschung. Es beinhaltet keine angemessenen Massnahmen um die Emissionen in Graubünden massgeblich zu reduzieren. Es ist ein Gesetz voll von leeren Versprechen und den Interessen der bürgerlichen Wirtschaftsverbände. Dies ist kein ernstzunehmender Klimaschutz. Das ist eine Regierung die ihre Verantwortungen nicht wahrnimmt, mit ihrer Politik weiterhin den Klimawandel antreibt und somit unsere Welt zerstört.
Wir sind wütend und wir sind enttäuscht, enttäuscht vom Bündner Parlament und dem neuen Energiegesetz.

Klimastreik Graubünden

Zum Artikel: Klimawandel ist in den Köpfen der Grossräte angekommen, Ausgabe 36, 13.02.2020

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Herr Stüssi
Fakt ist: Über 90 Prozent der Klimaforscher sind überzeugt, dass maßgeblich der Mensch den Klimawandel verursacht.
Es ist wissenschaftlich gesichert und gut belegt, dass der Mensch Hauptverursacher der bereits laufenden globalen Erwärmung ist. Diesem Konsens stimmen Wissenschafts-Akademien aus 80 Ländern zu, außerdem viele weitere wissenschaftliche Organisationen und – laut mehrerer Studien – rund 97 Prozent der Klimawissenschaftler.
Quelle: https://www.klimafakten.de/behauptungen/behauptung-es-gibt-noch-keinen-…

Herzensallerliebster Jean-Marie Zogg

Nun sind es nur noch 90% der Klimaforscher?
Oder sind es nur die 90% der Klimaforscher die unmengen von Geldern bekommen?

Die Klimaforschung hat in den letzten 30 Jahren trotz intensivster Forschung und Verausgabung von hunderten Milliarden nichts übers Klima ausgefunden.
Sämtliche Klimamodelle des IPCCs sind fehlerhaft bzw. das errechnete Szenario entspricht nicht der Realität.

Lediglich eine Scheinkorrelation zwischen Temperaturanstieg und Co2 Anstieg festgelegt.

Und hier noch die Widerlegung des angeblichen 97% wissenschaftlichen unbestreitbaren Konsenses

https://www.youtube.com/watch?v=YoxNPl2meCQ

Jean-Marie Zogg, mal nachdenken, wenn die CO2 Theorie und gefährlicher Anstieg über 400 ppm stimmt, müsste die globale Mitteltemperatur massiv über dem natürlichen Treibhauseffekt von 15 Grad liegen.

Aber selbst der IPCC verweist in seinen Bereichten seit einigen Jahren nicht mehr auf diesen angeblichen Treibhauseffekt.

Und herzensallerliebster Jean-Marie Zogg fragen Sie mal einen Klimaforscher, von wo das 2-Grad Ziel gerrechnet wird.

Herzliche Grüsse

Liebe „Klima“-Jugend
Ihr würdet besser zur Schule oder zur Arbeit gehen anstatt mit einer billigen Ausrede zu streiken/faulenzen.
Bin wirklich enttäuscht von euch!!
Wenn ihr etwas bewirken wollt, dann bildet euch und setzt euch im Beruf ein. Mit streiken leistet ihr überhaupt nichts.

Liebe klimastreikende Jungend des Kantons Graubünden

Ja ihr habt gestreikt und wart Marionetten und liesst euch vorführen, stelltet unrealistische Forderungen und habt weder was geleistet geschweige auf etwas verzichtet.

Besser wäre es gewesen, wenn Ihr Euch mal informiert, schon alleine das Wort "Klimaschutz" ist eine Ironie. Das Klima kann man nicht schützen, weil es kein globales Klima gibt, es gibt lediglich Klimazonen, das arktische Klima, das tropische Klima, das mediterane Klima.

Klima ist die Definiton aller Wetter- und Temperaturereignisse über mindestens 30 Jahre. Wenn ihr das Klima schützen wollt, dann schützt ihr die Wetter- und Temperaturdaten der letzten 30 Jahre, macht das Sinn?

Umweltschutz ist wichtiger.

Euch wird von der Klimaforschung erzählt, dass Co2 die Ursache für eine gefährliche Erderwärmung ist.
Habt ihr Euch nie informiert oder mit der Thematik auseinander gesetzt?

Das Klima alleine in den letzten 2000 Jahren hat sich vier mal massiv verändert, zwei Warmzeiten und zwei Kaltzeiten bei gleichbleibendem Co2 Gehalt, römisches Optimum, die Römer trugen Röcke und Sandalen und überquerten die Alpen, Hannibal mit Elefanten die Alpen, die Wickinger entdeckten Grönland (übersetzt Grünland) wo zumindest die Küsten eisfrei und grün waren und Ackerbau betrieben werden konnte, die mittelalterliche Warmzeit und die kleine Eiszeit von 1550 bis Ende 1800.

Die Warmzeiten waren immer die Blütezeiten und von Hochkulturen, Wohlstand geprägt, Kaltzeiten immer von Hungersnöten, Tod, Völkerwanderungen und Kriegen.

Der IPCC ist keine wissenschaftliche Organisation sondern eine politische!

Hier einfach ein paar Fakten, sicher habt ihr sämtliche Berichte des IPCC gelesen. Dort wurde vor Jahren der sogenannte natürliche Treibhauseffekt (greenhouse effect) erläutert und wie angeblich Co2 diesen natürlichen Treibhauseffekt verstärkt und somit zu einer gefährlichen Erderwärmung führt.

Gemäss Treibhaustheorie (auch hier schon wieder die Ironie) die Erde resp. Atmosphäre ist physikalisch kein Treibhaus, sondern ein offenes System (ein normales Treibhaus/Glashaus hält die Wärme zurück d.h. es kein Austausch mit anderer Luft sogenannten Konvektion kommt.

Theorie Treibhauseffekt
ohne Treibhausgase - 18 Grad Durchschnittstemperatur auf der Erde, dank Treibhausgase plus 33 Grad, was eine globale Mitteltemperatur von 15 Grad ergibt.

https://www.youtube.com/watch?v=HwQE7rR3ics

Aber zur Treibhaustheorie, langwälige Sonnenstrahlung trifft auf die Erde und wird von der Erde revlektiert wo die sogenannten Treibhausgase (eigentlich infrarotaktive Gase) diese nicht mehr aus der Erde lassen.

Das Co2 ist mit 0.040% in der Atmosphäre (das sind 400 ppm oder 400 Luftteilchen zu 1'000'000 einer Million) also wenn nach der Theorie diese Teilchen bzw. das Co2-Molekül bestehend aus zwei Sauerstoff und einem Kohlenstoffatom mit zwei Doppelbindungen linear gekoppelt ist sieht etwa so aus 0=C=0 dann fängt das Co2 Molekül in einem gewissen Grad anfangen zu Schwingen und kann Wärme aufnehmen, aber es gibt diese Wärme nicht direkt zur Erde ab sondern diffus d.h. in alle Richtungen und nicht wie von der Klimaforschung direkt zur Erde.

Angeblich war der CO2 Gehalt in den letzten 100'000 Jahren konstant, aber alleine in den letzten 2000 Jahren hatten wir wie oben beschrieben massive Klimaveränderungen. Erdgeschichtlich hatten wir tiefere Temperaturen mit einem höheren Co2 Gehalt und höhere Temperaturen mit einem tieferen Co2 Gehalt.

Angeblich haben wir seit der Industrialisierung und Verbrennung von fossilen Brennstoffen (ab 1850) den CO2 Gehalt von 0.028% auf 0.040% bzw. 280 ppm auf 400 ppm erhöht und somit die globale Mitteltempertur erhöht.

Die Temperaturen sind aber seit 1800 gestigen und die Gletscher gehen zurück, weil dies das Ende der kleinen Eiszeit war.

Aber zum eigentlichen Thema, gemäss Theorie des IPCC sind 0.028% CO2, Wasserdampf und Methan für den natürlichen Treibhauseffekt von 15 Grad verantwortlich.

Durch die Erhöhung von 0.012% CO2 soll angeblich die globale Mitteltemperatur um 0.8 bis 1 Grad erhöht worden sein, ein weiterer Anstieg von 0.01% CO2 auf 0.05% würde 1.5-2 Grad erhöhen und weitere 0.01% auf 0.06% würde zu einer Erderwärmung von 4-6 Grad bzw. Klimakollaps führen, d.h. Abschmelzen der Polkappen, Anstieg des Meeresspiegels etc. und die Erde würde verbrennen.

Welche Temperaturen müssen wohl auf der Erde geherrscht haben bei 1% CO2 Gehalt, d.h. 25 mal als jetzt bzw. Anstieg um Faktor 81?

Wenn ihr klimastreikende Jugend Euch nur einmal informiert hättet, wüsstet ihr dass die globale Mitteltemperatur in den den letzten 150 Jahren nie über 15 Grad gekommen ist, d.h. wir haben trotz Ausstoss von CO2 etc. nie die Werte des angeblich natürlichen Treibhauseffektes erreicht, die höchstgemssene globale Mitteltemperatur war im Jahr 2016 mit 14.84 Grad und im Jahr 2017 und 2018 14.65 Grad.

Wo bitteschön ist die gefährliche Erderwärmung aus dem angeblichen natürlichen Treibhauseffekt?

Hier ein sehr schönes Video zu diesem Thema
https://www.youtube.com/watch?v=FVQjCLdnk3k&t=568s

Weiter der angebliche 97% unwiderlegbare wissenschaftliche Konsens der Cook Studie, es wurden hier in einer höchst zweifelhaften Studie von Umweltaktivisten 12000 Studien nicht von Wissenschaftlern ausgewerten bzw. lediglich die Zusammenfassungen sogenannte Abstracts und in Kathegorien zusammengefasst.

Aus 64 Arbeiten wo man sich noch verzählt hat, waren es nur 41 aus 12000 wo ein 97% Konsens konstruiert wurde.

https://www.youtube.com/watch?v=YoxNPl2meCQ&t=723s

Das wirft doch einige Fragen auf, ich empfehle der Klimajungend sich mal richtig zu informieren.

Herzliche Grüsse

Rolf Stüssi
Aktuar Vereine ProCo2 / Gegenallianz

Herr Stüssi, einfacher Vorschlag zur Güte (und Eindämmung der Buchstabenmaterialschlacht hier):

Sie (oder Max Matt) schreiben, man solle statt CO2 zu thematisieren, lieber Umweltschutz durchsetzen.

Okay, die Verbrennungsmotoren sind sehr ungesund für Lebewesen (Atmung, Herz/Kreislauf inklusive Hirnschlag), was zusammen mit Pneuabrieb x-Megatonnen feinster Chemiepartikel ubiquitär bedeutet, bedeutender als Mikroplastik mutmasslich), deswegen muss ein Entzug her (es ist doch auch unwürdig, dass wir geistige Er-fahrungen durch Fahren ersetzen zunehmend, ein Volk von Fahrenden; zudem ist Sitzen ungesund und Bewegung fördert die Gehirnleistung).

Weil aber in der Demokratie die Mehrheit erst reagieren dürfte, wenns zu spät ist, das Kind samt Bade bereits in den ausgetrockneten Klima-Brunnen gefallen ist, mein Gegenvorschlag (Gegenallianz): Prototyp-Modell verwirklichen (siehe meine Onlinetexte).

 

 

Alle Kommentare anzeigen