×
Leserbrief

HAARP - Antwort an Hansruedi Kohler

Andreas Joos, Ruschein
29. Januar 2020, 18:26:14

Schade, dass Hansruedi Kohler in seinem Leserbrief es unterlassen hat, die geneigte Leserschaft darauf hinzuweisen, dass HAARP die Erde mit hochfrequenten Wellen in eine Scheibenform presst. Aber immerhin beweist er mit seinem Schreiben, dass HAARP vor allem im Hirn Tsunamis auslösen kann.
Andreas Joos, Ruschein

Zum Artikel: Lerbrief, SO 29.1.2020 Wetterveränderung durch HAARP?

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Manchmal ist es schwierig, etwas grundsätzlich noch nie gehörtes einzuordnen. An der Tatsache, dass HAARP auf der Erde verteilt existiert und sicherlich auch benutzt wird, ändert dies aber nichts. Solche teuren Anlagen bauen und dann nicht einsetzen, kann ich mir nicht vorstellen. Nur weil es bisher weitgehend verschwiegen und jeglicher Diskussion enthoben wurde ist zu verdanken, dass nur wenige Kenntnis darüber haben. Allerdings scheinen viele Leute lieber der Klimahysterie nachrennen zu wollen und sich masochistisch als Klimazerstörer schuldig fühlen. HAARP wurde übrigens schon bevor es Internet gab in Büchern beschrieben. Aber man findet halt oft nur was man sucht.

Das HAARP (englisch High Frequency Active Auroral Research Program) ist ein US-amerikanisches ziviles (ursprünglich auch militärisches) Forschungsprogramm, bei dem Radiowellen zur Untersuchung der oberen Atmosphäre (insbesondere Ionosphäre) eingesetzt wurden.
Leider behaupten Verschwörungstheoretiker immer noch, obwohl es vielfach wiederlegt wurde, dass HAARP zur Beeinflussung des Wetters dient.
Fakt ist (gemäss Mitteilung SO 9.1.2020):
Die Temperaturen steigen und steigen: Europa hat 2019 das wärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen erlebt. Über das gesamte Jahr gesehen habe Europa sein wärmstes Kalenderjahr erlebt, knapp vor 2014, 2015 und 2018. Weltweit gesehen war 2019 das zweitwärmste Jahr.
Den Auswertungen zufolge sind auch die klimaschädlichen Kohlendioxid-Konzentrationen (CO2) in der Atmosphäre gestiegen. Die Experten sprachen von «zweifelsohne erschreckenden Alarmsignalen».
Das Projekt HAARP wurde an die Universität von Alaska übergeben. Die globale Temperatur steigt und steigt. Seit 1850 beträgt die Zunahme ca. 1,5 °C. Die CO2-Konzentration stieg im gleichen Zeitraum von 280 ppm auf 410 ppm. Der Meeresspiegel ist beschleunigt angestiegen, die Eismassen schmelzen und Australien verglüht.

Alle Kommentare anzeigen