×
Leserbrief

Zeit für eine Frau als Bischof im Bistum Chur

Ursula Leuthold, Grüsch
08. Januar 2020, 19:01:29

Sie haben richtig gelesen, Frauen können in der katholischen Kirche ohne dogmatische Änderungen Bischof werden! Hubert Wolf, Professor für Kirchengeschichte, weist immer wieder auf vergessene Traditionen der Kirche hin.
Vom frühen Mittelalter bis zum Beginn der Neuzeit leiteten zahlreiche Äbtissinnen grosse Diözesen. Damals wurde zwischen der Leitungsvollmacht und der Weihevollmacht unterschieden. Die Bischöfinnen ernannten Pfarrer und Weihbischöfe, waren oberste Richterin in kirchlichen Angelegenheiten und hielten Synoden ab. Mit Mitra, Brustkreuz und Bischofsstab ausgestattet übten sie solche Leitungsfunktionen ganz selbstverständlich aus. Für die notwendigen sakramentalen Akte hatten sie einen Mann als Weihbischof.
Lieber Bischof Peter, unser Bistum hat schwere Zeiten hinter sich und wir können nicht schon wieder einen Bischof gebrauchen, der den Bischöfen Haas oder Huonder ähnelt. Bitte setzen Sie mindestens zwei Frauen auf die Dreierliste für die Bischofswahl und verhelfen Sie damit den Frauen zu ihrem Recht und einem Modell aus der tausendjährigen Tradition der Kirche zur Renaissance.

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Ursula Leuthold, Ihr Wort in Gottes Ohr, aber ist bei der Katholischen Kirche nicht eh Hopfen und Hostie verloren?
Interview mit einem Hardcore-Vertreter: Giuseppe Gracia, den Beauftragten des Apostolischen Administrators des Bistums Chur:
https://www.bluewin.ch/de/news/schweiz/die-cvp-will-ihr-c-loswerden-das…
Im Gegensatz dazu hier der Realitycheck:
heute-show:
https://www.youtube.com/watch?v=NKKbO83BLI8
https://www.youtube.com/watch?v=gqc1HeBqg-Q
KenFM-Interview mit Alec Gagneux (wurde auf dem Petersplatz festgenommen):
https://www.youtube.com/watch?v=WiJlNWuvQuk&t=631s