×
Leserbrief

Spengler Cup

Andreas Müller, Winterthur
29. Dezember 2019, 20:33:15

Ich muss hier mal meinen Frust über den Spengler Cup loswerden. Ich war vor 10 oder 12 Jahren schon mal da, und es war ein schönes Erlebnis. Nun habe ich mir mit meinen zwei Söhnen wieder einmal einen Besuch gegönnt, diesmal sogar für 2 Matches. Die Tickets sind teurer geworden, insgesamt haben wir über 500 Franken dafür bezahlt, die Hotelübernachtung nicht eingerechnet. Und was müssen wir erleben? Am Freitag spielen die Russen von Ufa, auf die wir uns besonders gefreut hatten, mit einem besseren Juniorenteam. Doch den Gipfel abgeschossen hat Davos. Das B-Team war offensichtlich chancenlos, wir sind bereits nach einem Drittel schwer enttäuscht wieder gegangen.
Den Nuggi rausgehauen hat es mir aber heute, als ich hören muss, dass der Davoser Trainer die Fans als verwöhnt bezeichnet und mit Ambri vergleicht, das häufiger verliere. Mit Verlaub: Es hat uns nicht gestört, dass Davos verloren hat (wir sind auch keine Fans des HCD), es hat uns gestört, dass sie nicht ernsthaft versucht haben zu gewinnen. Und dann dieses Lamento wegen der vielen Spiele und dem Kalender. Die hat Ambri auch, und sicher nicht die besseren Spieler, aber die wollen immer gewinnen. Und dann kritisiert ausgerechnet Davos noch den Modus, beim eigenen Turnier. Was der arrogante Trainer wohl vergessen hat.Davos verlangt absolute Premium-Eintrittspreise, da darf man doch erwarten, dass auch die bestmöglichen Spieler antreten, oder nicht? Oder darf ich, wenn nur die halbe Mannschaft spielt, auch die Hälfte des Preises zurückverlangen? Gleich zweimal wurden wir verarscht. Für die Mannschaften ist der Spengler Cup offensichtlich nicht mehr als ein Grümpelturnier. Dann sollten aber auch die Preise entsprechend gestaltet sein. Da stellt sich wohl die Frage, wer denn hier verwöhnt ist. Für uns ist jedenfalls klar: Spengler Cup, nie mehr!

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Ich verstehe den Frust von Herr Müller. Da kann ich nur zustimmen und vielleicht wäre es für viele Eishockey-Fans interessanter, wenn während dieser Zeit die Meisterschaft weiter laufen würde. Man hat freie Tage und könnte auch ein Abendspiel besuchen, wenn danach ein Ferientag oder Sonntag folgt!