×
Leserbrief

Lohn pro Haushalt

Marcel Ullrich,
24. November 2019, 13:38:53

Irgend etwas habe ich in meinem Arbeitsleben falsch gemacht. Seit mehreren Jahren wird mir vom Bundesamt für Statistik aufgezeigt, dass man als Familie über 9500.- und als Einzelperson über 6500.-Franken zur Verfügung habe. Ich habe als Familien-Vater nie den Lohn für Einzelpersonen erreicht und wähnte mich glücklich mit einem 13. Monatslohn zum Jahresende. Wenn ich mit Freunden diskutiere, ebenfalls verwundertes Kopfnicken. Ich glaube, ich bewerbe mich beim Bund.... oder druckt die Südostschweiz neuerdings "Fake News"

Zum Artikel: Über 6900.- Franken pro Haushalt von Eduard Mader/GR/ Datum ?

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Ja, Marcel Ullrich, eigentlich stehe ich wie Sie vor einem Rätsel. Andererseits soll die Schweiz das reichste Land sein, der überquellende Verkehr (etwa 15.5 Milliarden Franken jährlich spendieren wir den Scheichs; rechnete mal jemand aus, wieviel Feinststaub der noch schädlicheren Sorte das ergibt https://www.suedostschweiz.ch/wirtschaft/2019-11-14/tausende-tonnen-mik… ), gibt es ein Land, das mehr voller Strassen staut, zugepflastert ist als die Schweiz und umso mehr nach noch mehr Umfahrungen, Zweittunnels, Neuverbindungs-/Anschlussstrassen schreit? Typisch für Suchtkrankheiten?
Es geht uns, statistisch, zu gut, bloss ist es ungerecht verteilt und es wird für Falsches investiert, wie die Krankenwesenprognosen belegen dürften.
Marcel Ullrich, Sie fragen, was Sie im Arbeitsleben falsch machten. Ich finde, wir gehen falsch mit Politik um, das ist unser Fehler:
https://www.youtube.com/watch?v=EMXDirAyLz0