×
Leserbrief

Das Klima und Genosse Stalin

Flurin von Albertini,
21. November 2019, 09:27:21

In der Sowjetunion gab es den Genossen Lyssenko, Lieblingsbiologe von Stalin. Er war der Ansicht, dass erworbene Eigenschaften vererbt würden, und verneinte die Existenz von Genen als unsozialistisch und deshalb falsch. Wissenschaftler, die ihm widersprachen, landeten im Lager. Der Schaden, den seine Theorie insbesondere in der sowjetischen Landwirtschaft angerichtet hat, war immens.

Ähnliches passiert heute in der Klimadiskussion. Widerspricht man der herrschenden Lehre, geht man zwar nicht ins Lager sondern man wird persönlich angegriffen, diskreditiert oder gar entlassen. Peter Ridd, Professor der Physik an der James Cook University in Australien ist eines dieser Opfer. Grund war ein Artikel, worin er die Schreckensnachrichten über den Untergang des Great Barrier Reef in Frage stellte und eine Überprüfung der wissenschaftlichen Arbeit auf diesem Gebiet forderte. Das Reef gehe nicht unter und eine Erhöhung der Meerestemperatur würde ihm gar nicht schaden. Schädlich ist die Sonnencreme der Badegäste. Die Antwort kam sofort: er wurde entlassen. Er musst eine Million Dollar einsammeln, um sich vor Gericht zu wehren, und bekam in erster und zweiter Instanz recht. Das Gericht hielt fest, dass die Universität "nicht das ganze Konzept der geistigen Freiheit verstand”.

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Die ganze Klimadiskussion und Co2 ist absurd und es wird Korrelation (zwischen Anstieg der Temperatur und Co2) festgelegt, ja das Co2 ist von ca. 280 ppm auf 415 ppm gestiegen.

Aber was die Klimawissenschaft und Anhänger der Co2-Theorie einfach ignorieren, dass die Temperatur zuerst angestiegen ist, wohlgemerkt nach einer kleinen Eiszeit 1850 wo wir in eine Warmzeit übergehen, wenn die Temperatur steigt folgt das Co2 nach.

Zwar wird uns medial wie von einigen Wissenschaftler immer wieder erläutert, dass Co2 für den Anstieg der Themperatur verantwortlich ist, ist aber nicht wissenschftlich belegt.

Haken an der Co2 Theorie:
Co2 war die letzten paar Jahre anscheinend konstant bei 280-300 ppm also 0.028 bzw. 0.030% entspricht 280-300 Luftteilchen (Moleküle) zu einer Million das sind 1'000'000. Dennoch die letzten 2000 Jahre ein vierfacher massiver Klimawandel, römische Warmzeit (steht auch in der Bibel) dann wiederum eine Kaltzeit, mittelalterliche Warmzeit und wiederum eine kleine Eiszeit von 1650-1850.
Wenn jemand die sogenannte Hockeystick-Kurve (Hockeyschlägerkurve) von Michael Mann anschaut, werden sämtliche Warm- und Kaltzeiten ignoriert.

Wohlgemerkt ohne anthropogenens Co2 aus der Verbrennung fossilber Brennstoffe oder hatten wir in der Römerzeit- und Mittelalter!

Nun ein weiterer Haken an der Co2 Theorie der natürliche Treibhauseffekt, wonach 0.028%-0.030% und Wasserdampf einen angeblichen natürlichen Treibhauseffekt von plus 33 Grad bei der globalen Durchschnittstemperatur bewirken, d.h. anstelle -18 Grad plus 15 Grad.

https://www.youtube.com/watch?v=HwQE7rR3ics
https://www.youtube.com/watch?v=sg9EhvQiDwQ

Angeblich haben wir durch den zusätzlichen Ausstoss von anthropogenen Co2 0.012% (120 ppm) von 0.028% (280 ppm) auf 0.040% (400 ppm) die globale Durchschnittstemperatur zum natürlichen Treibhausseffekt von 15 Grad erhöht.

Gemäss Daten der WMO, Nasa etc. betrug die höchstgemessene globale Durchschnittstemperatur im Jahr 2018 14.83 Grad! D.h. wir haben trotz anthrogrogenen Co2s NIE den Durchschnitt des natürlichen Treibhauseffekt von 15 Grad erreicht bzw. überschritten.

Das wirft doch einige Fragen auf die angeblich so seriöse Klimawissenschaft, weiter konnte die ganze Klimaelite der Klimaforschung (Schweiz Dr. Prof. Thomas Stocker vom IPCC und Universität Bern, Dr. Prof. Reto Knutti ETH/Zürich, Dr. Raphael Neukom Oeschger Institut Bern) sowie aus Deutschland (Dr. Prof. Stefan Rahmstorf PIK Potstdamer Istitut für Klimafolgenforschung, sein Kollege Dr. Prof. Andres Levermann (c) sowie der Klimapapst Dr. Prof. Joachim Schellnhuber (PIK Potstamder Institut für Klimafolgenforschung) sowie der angeblich so der Wahrheit verpflichtete Fernseh-Professor Dr. Harald Lesch, welcher die Fahne der Aufklärung über den Klimawandel in den Boden rammt, eine einfache und simple Frage nicht beantworten.

Wenn 0.028-0.030% Co2 einen Temperaturunterschied von plus 33 Grad ausmachen bzw. 0.01% Co2 nochmals ein Grad angebliche Erderwärmung auslösen, welche Temperaturen hatten wir bei einem nachweislichen Co2-Gehalt von 1%, dies entspricht 25 mal mehr Co2 als heute bzw. einen Anstieg um Faktor 81!

Diese Frage konnte bzw. wolle die ganze Klimawissenschaft nicht beantworten und das wirft doch einige Fragen auf.

Ich empfehle folgendes Video einmal anzuschauen und sich selber einige Fragen zu stellen:

https://www.youtube.com/watch?v=FVQjCLdnk3k

Herzliche Grüsse

Rolf Stüssi
Aktuar Vereine ProCo2 / Gegenallianz

Herr Stüssi:

Sie schreiben ... "steht auch in der Bibel"...

Da ist natürlich die Apokalypse (auch Offenbarung des Johannes genannt ) gemeint. Dort steht: .... Und die Erde wird sich in einem Feuerball wandeln ....

Huhn oder Ei, bzw. war zuerst die Erwärmung und dann der CO2-Anstieg oder umgekehrt ist schon längst geklärt. Die Reihenfolge ist nähmich Verbrennung -> CO2-Anstieg -> Erwärmung

Herzensallerliebster Jean-Marie Zogg

Sie sind ein Apostel und Prophet der Klimareligion.

Ja und es ist wissenschaftlich geklärt, Co2 folgt dem Temperaturanstieg und nicht umgekehrt, somit kann Co2 nicht die Ursache des Anstiegs sein, sondern die Folge.

Nochmals die simple Frage.
Wenn 0.012% bzw. 120 ppm 1 Grad angebliche Erderwärmung auslöst.

Wie hoch waren die Temperaturen auf der Erde bei 1% Co2 das wären 10'000 ppm? d.h. 25 mal mehr Co2 als jetzt bzw. Anstieg um Faktor 81.

Und nochmals zur Treibhaustheorie... einfach mal nachdenken Jean-Marie Zogg.

0.028% Co2 bewirken einen Treibhauseffekt von 33 Grad, d.h. anstelle Minus 18 Grad plus 15 Grad globale Durchschnittstemperatur.

Wir haben aktuell 415 ppm und wie hoch war die globale Durschnittstemperatur 2018? 14.65 Grad, d.h. wir haben trotz Ausstoss von 0.0135 bzw 135 ppm zusätzlichen Co2 nie die Werte aus dem angeblich natürlichen Treibhauseffekt überschritten.

Tja Jean-Marie Zogg Sie können sicherlich wissenschaftlich erklären, wieso in den letzten 15 Jahren die Temperatur abgenommen und nicht zugenommen hat, obwohl mehr Co2 in der Atmosphäre ist.

Sind wir mal gespannt, was Sie uns da zu erzählen haben.

Herr Stüssi (zum 2.)

Ihre Behauptung „Der CO2-Anstieg ist nicht Ursache, sondern Folge des Klimawandels“

Lesen Sie mal (und probieren Sie es zu verstehen):

https://www.klimafakten.de/behauptungen/behauptung-der-co2-anstieg-ist-…

Ihre Frage "Wie hoch waren die Temperaturen auf der Erde bei 1% Co2?" ist absolut irrelevant. Seit mehr alss 800'000 Jahre schwankt der CO2-Gehalt zwischen 190.... 280 ppm. Und seit 1850 ist er auf 415 ppm angestiegen

Ihre Behauptung "0.028% Co2 bewirken einen Treibhauseffekt von 33 Grad" ist absolut falsch. Hier scheinen Sie unbelehrbar zu sein. Ich habe Ihnen schon mal erklärt warum.

Ihre Behauptung "Wieso hat in den letzten 15 Jahren die Temperatur abgenommen und nicht zugenommen , obwohl mehr Co2 in der Atmosphäre ist." ist auch eine unsinnige Behauptung. Fragen Sie mal unsere Gletscher, die Eisbären und die Polkappen, was sie zu eine solche Frage meinen.

Herr Stüssi, es wäre wünschenwert wenn Sie endlich einmal Teil der Lösung wären, anstatt das Problem grösser zu machen

Herr Jean-Marie Zogg

Co2 folgt dem Temperaturanstieg - das ist nun mal so und nicht umgekehrt.

Es ist nicht relevant wie die Temperaturen bei einem Prozent als 10'000 ppm waren? aber ob es 280, 300 oder 415 sind?

Nur etwas Sachverstand löst die Co2-Theorie in Luft aus, in den letzten 2000 Jahren vier mal ein massiver Klimawandel, wohlgemerkt bei gleichem bzw. konstantem Co2 Gehalt.

Die Lügen zum Treibhauseffekt und Erderwärmung werden nicht besser, wenn man diese ständig wiederholt

Schauen Sie sich mal die beiden Videos an
u.a. von Dr. Prof. Harald Lesch, welcher seit Jahren eine Erderwärmung und globale Durschnittstemperatur von über 15 Grad ausweist

Aber hier das Video zum Treibhauseffekt, man staune was alles geglaubt wird, wenn man es nur oft genug wiederholt.

https://www.youtube.com/watch?v=FOk-vcNAMlk
https://www.youtube.com/watch?v=HwQE7rR3ics

Herzensallerliebster Dr. Prof. Atmosphärenphysiker Klimatologe Jean-Marie Zogg

Wir müssen nicht mal einige tausend Jahre zurückgehen, sondern lediglich 2000 Jahre, wo vier mal ein massiver Klimawandel statt fand, ohne Co2, römische Warmzeit bzw. römisches Optimum, Kaltzeit, mittelalterliche Warmzeit, kleine Eiszeit 1650-1850.

In den Warmzeiten lebten die Hochkulturen auf, Römer im Mittelalter, Kaltzeiten waren immer von Vökerwanderungen, Kriegen und Hungersnöten geplagt.

Auch das Zeitalter der Industrialisierung ist eine Hochkultur und hat unsere Lebensqualität und Lebenserwartung massiv erhöht.

Übrigens ohne die Industrialisierung würden Sie Ihren Job gar nicht ausüben können, bzw. wären Sie in einer Lehmhütte mit Lendenschurz und müssten ein Tier erlegen, weil so schnell mit dem Auto dem GPS ausgestattet ging es damals nicht noch schnell einzukaufen.

Natürlich kann man die römische und mittelalterliche Warmzeit einfach komplett ignorieren und eine gefälschte Grafik wie die Hockeystick (Hockeyschlägerkurve) publizieren.

Einfach hier ein Beispiel am Rhein lebten mal Flusspferde... ja und auch über ganz Deutschland war mal mit Eis bedeckt, der Bodensee ist ein Überbleibsel aus dieser Zeit wie die Ostsee und etliche andere Beispiele.
Die Polkappen waren mehrmals in der Erdgeschichte abgeschmolzen in der Antarktis lebten Reptilen und es war sogar grün dort...

Die Antarktis hat sogar mit der Eisfläche zugenommen und mehrmals die Kälterekorde -100 Grad (trotz sogenanntem Treibhauseffekt und Erderwärmung) gebrochen.

Die Arktis (Nordpol) dort sind keine Landmassen, die das Eis festhalen können und je nach Temperatur schmilzt dieses Eis sehr schnell, wächst aber auch wieder.
Einfach mal etwas Physik befassen, mein herzensallerliebster Jean-Marie Zogg, wie kalt muss es sein, dass Eis im Salzwasser sich bildet. Stellen Sie mal bei Minusgraden in der Nacht ein Glas Wasser mit etwas Salz vor das Fenster, es wird nicht gefrieren!

Die Klimawissenschaft und Anhänger der Co2 Theorie behaupten, dass 0.028% Co2, Wasserdampf und die anderen Treibhausgase diesen sogenannten angeblichen Treibhauseffekt bewirken.

Meine persönliche Meinung ist hier, dass die Theorie vom angeblichen natürlichen Treibhauseffekt physikalisch nicht möglich ist.

Viele Wissenschaftler widersprechen dieser Theorie, denn 400 oder 415 Lutteilchen können nicht die gesamte Strahlung zurückreflektieren, d.h. die kältere Atmosphäre die Erde aufheizt., dass wir auf der Erde Temperaturen haben liegt an der Atmosphäre und entsprechendem Druck.

Aber nun zur Treibhaustheorie Ultraviolette Strahlung dringt durch die Atmosphäre (Stickstoff 78% Sauerstoff 20.9%) geht diese Wärme durch, trifft auf die Erde und wird zurückgeworfen als Infrarotstrahlung wo durch das wienerische Verschiebungsgesetz die Strahlung an die Atmosphäre bzw. das Co2 triftt 0.040% können also nach der Theorie die gleiche Wärme zurückwerfen die andern 99.96% der anderen Gase sind da völlig hilflos?

Herzenallerliebster Jean-Marie Zogg, sie vergessen auch, dass die Strahlung nach dem wienerischen Verschiebungsgesetz abnimmt und Co2 nur in einem Teilspektrum Wärme aufnehmen kann also von den 0.04% sind es dann noch viel weniger.

Wenn 0.01% Co2 d.h. 100 ppm ein Grad Erderwärmung auslösen und bei 0.02% Erhöung auf 600 ppm wir über 3 Grad Erderwärmung und Klimakatastophe auslösen, dann ist doch die Frage absolut berechtigt, wie hoch die Temperaturen waren bei 10'000 ppm bzw. bei 20'000 ppm CO2.

Weiter selbst wenn ein Co2 Molekül von der Strahlung getroffen wird und anfängt zu schwingen (Co2 besteht aus zwei Sauerstoff und einem Kohlenstoffatom) gibt es die Wärme nicht direkt zur Erde ab sondern diffus in alle Richtungen und die kältere Atmosphäre kann nicht den wärmeren Boden aufheizen.

Auf Ihre Äusserungen, ich solle mal die Gletscher fragen muss ich mit Kopfschütteln antworten, kennen Sie einen Gletscher persönlich mit dem man reden kann, sind Sie jetzt der "Gletscherflüsterer?" ;-)

https://www.youtube.com/watch?v=4Am6LUgNhHg&fbclid=IwAR2LRA_O9jiVTJe_u-…

https://www.youtube.com/watch?v=O0NH0jNsXlI&fbclid=IwAR11wguCaDZiY5gVXW…

Herzenallerliebster Jean-Marie Zogg, Sie argumentieren, dass ich ein Problem grösser mache bzw. ein Teil der Lösung sein soll.

Die Klimawissenschaft verbreitet diese Panik und Unwahrheiten.

Sie können gerne mal das Interview mit Herrn Dr. Prof. Andreas Levermann anschauen, er hat von Physik keine Ahnung (einfaches Beispiel den Kugelschreiber zu Boden fallen lässt ist das die Schwerkraft und nicht Gravitation, etc.)

Übrigens er konnte mir kein sachliches Mail bzw. die einfachsten Fragen beantworten.
r
Herzliche Grüsse

Rolf Stüssi

Herr von Albertini
Das kommt mir bekannt vor.
Stellt man in den Raum, dass ein unbegrenztes Wachstum auf einem begrenzten Planeten nicht möglich ist, wird man belächelt.
Was die Theorie eines unbegrenzten Wachstums auf der Welt anrichtet, ist immens. Es zerstört die Natur, die Menschen und die Menschlichkeit.
Grüsse

Alle Kommentare anzeigen