×
Leserbrief

Jagd

Roger Herta,
03. November 2019, 09:15:51

Frostige Zeiten für Wild und Jagd

Wir legen den Finger weiter auf einen wunden Punkt der einheimischen Jagd, dafür bin ich zum Artikel von Fritz Jenny sehr dankbar.
Jedem Jungjäger wird bei seiner Jagdausbildung das weidmännische Verhalten zu Herzen gelegt und in der jährlichen Jagdvorschriften wird dies publiziert. Nun werden Hightech-Geräte wie Drohnen, Wildkamera (Fotofallen), Wärmebildkameras und Nachtsichtgeräte in unserer Jagd akzeptiert. Wo steht hier der Ansatz der Weidgerechtigkeit? Wir sprechen hier von Hilfsmittel und diese sollen den Wildhütern und Schweisshundeführer zur Verfügung stehen, diese wissen damit umzugehen. Geschätzte Jägerinnen und Jäger, wollen wir unsere wunderbare Jagd zu einem Luxusgut machen, denn die Zeit der Freizeitaktivitäten drängt sich immer mehr in unsere Wälder durch. Wir müssen unserem Wild die Rückzugsmöglichkeiten gewähren und dies auch während der Jagd.
Ich bitte die Regierung und den Landrat sich für eine faire und weidgerechte Jagd durchzusetzen und diese Hilfsmittel zu verbieten. Unser Wild wird es in Zukunft mit gesunden Beständen danken.

Zum Artikel: Weidmanns Heil liegt in der fairen Jagd

Kommentar schreiben

Kommentar senden