×
Leserbrief

Klimawandel - CO2 Analysen etwa nicht aktuell?

Max Matt,
25. Oktober 2019, 18:13:26

Warum kann mit dem CO2 jedermann nach Belieben Angst verbreiten? Warum lässt man Panikmacher so freien Lauf? Das wäre nie möglich gewesen, würde sich die hohe Politik z. B. die Tabellen der Luftzusammensetzung und die ganze Biologie/Botanik genau ansehen und selber ein Urteil bilden. Auch die besten Berater können in die Irre führen. Jedermann kann sich selber in gedruckten wie in digitalen Lexika über die Luftzusammensetzung ins Bild setzen. Über die Luftzusammensetzung stimmt der Brockhaus 1999 und Wikipedia 2018 überein. Der Sauerstoff- und Stickstoffanteil geben zusammen 99,03 Volumen Prozent. Zählt man die fünf Edelgase dazu, bleiben für CO2 noch 0,0336 Volumen-Prozent übrig. Wie die Zahlen darauf hinweisen besteht ein Analysebedarf.
Die Addition dieser Gasanteile der Luftzusammensetzung zeigt deutlich, dass es nach Brockhaus 1999 und Wikipedia 2018 gar kein CO2-Problem in der Atmosphäre gibt. Es muss also irgendein natürlicher Vorgang in der Atmosphäre für das Gleichgewicht verantwortlich sein, oder etwa nicht? Wer kann in diesem Falle, mit gutem Gewissen vor die Leute stehen und sagen: „Wir müssen sofort, ohne Verzug das CO2 Problem beseitigen!“ Nun, es wäre Zeit, würde z. B. die ETH die Luftanalysegeräte in Betrieb nehmen und die neuesten Messwerte über die Luftzusammensetzung vom Sauerstoff bis zum Xenon liefern. Das Volk will ehrlich aufgeklärt werden. Sonst wird es sich voll und ganz auf Wikipedia abstützen und alles andere wahrscheinlich auch als Schwindel orten. Der 16. Präsident der USA, Abraham Lincoln hat einmal gesagt: „Für eine gewisse Zeit kann man alle Leute hinters Licht führen, und einige Leute kann man immer hinters Licht führen, aber niemals kann man alle Leute für immer hinters Licht führen.“ Max Matt, Altstätten

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Herzensallerliebster Jean-Marrie Zogg

1550: 100% der Astronomen, Wissenschaftler wie die Kirche sind der Meinung, die Sonne kreise um die Erde
1901: 99% der Physiker halten Albert Einsteins Realtivitätstheorie für Unsinn
1930: 98% der Geologen halten die Kontinentaldrift für unmöglich
2019: 97% der Klimaforscher sind der Meinung, der Klimawandel menschengemacht ist

Echt jetzt?

Jean-Marrie Zogg, schauen Sie die letzten 2000 Jahre an, das Co2 war konstant bei 280-300 ppm, dennoch vier massive und schnelle Klimaveränderungen römische Warmzeit, wiederum Kaltzeit, mittelalterliche Warmzeit und kleine Eiszeit 1650-1850.

Jean-Marrie Zogg, das Co2 hat sich erhöht, weil sich die Temperatur noch der kleinen Eiszeit erhöht hat,
genau haben sich 280-300 auf 415 Lufteilchen (Moleküle) auf eine 1'000'000 oder anstelle knapp 3 sind es jetzt 4 Lufteilchen (Moleküle) auf 10'000

Dann erklären Sie, sehr geehrter Herr Dr. Professor Jean-Marrie Zogg, wie ein 4 Co2 Moleküle auf 10'000 Moleküle eine Erderwärmung auslösen.

Herr Dr. Professor Jürg Thudium immerhin Atmosphärenphysiker konnte seine eigene festgelegte Meinung und Theorie nicht erklären.

An Ihrer Stelle würde ich nochmals den fachkundigen Vortrag einer der renomiertesten deutschen Klimaforscher anschauen.

https://www.youtube.com/watch?v=FVQjCLdnk3k&t=712s

Herr Stüssi:

- CO2-Gehalt beträgt 415 ppm!

- Ich habe kein Dr. Titel (wie kommen Sie darauf?)

- Erkärung zum Vorgang Erwärmung mit CO2 können Sie selbst bei Wikipedia nachlesen. Ich habe Sie schon mehrmals darauf hingewieden

- Jean-Marie und nicht Jean-Marrie

- Den "Allerliebsten"  können Sie sich sparen!

 

Herr Matt:
Ich frage mich, was Sie da zusammenrechnen?
Unzählige Messstellen stellen fest, dass der aktuelle CO2-Gehalt in der Atmosphäre 415 ppm (Part per Million) bzw. 0,0415 Volumen-% beträgt. Und dies ist eine Zunahme von fast einen Drittel (von 295 auf 415 ppm) innert kurzer Zeit.
Mit Ihre Behauptungen und Falschrechnungen versuchen alle Leute für immer hinters Licht zu führen. Hoffe nur, dass Lincoln recht behält!

Alle Kommentare anzeigen