×
Leserbrief

GLETSCHERSCHWUND

Mathäus Marti,
18. Oktober 2019, 14:16:23

Es wissen wohl noch viele Menschen auf dieser Erde, dass es schon vor tausenden von Jahren Gletscherschwund gab. Flugzeuge ,LKW, Atomkraftwerke,
usw, gab es ja dannzumal nicht. Die Gletscher schmolzen trotzdem und ein Beweis sind die Sernifitsteine und Felsbrocken aus meiner Heimat dem Sernftal
in der Linthebene und auch an anderen Orten im Mittelland. Aber das erzählt kein Forscher es wird nur Angst gemacht und damit kann Geld verdient werden.
Ich besitze zwei herrliche Steine im Garten aus meiner geliebten Heimat, dem
Sernftal.

Zum Artikel: Gletscherschwund

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Ach Herr Marti
Ein umweltfreundliches Leben ist extrem günstig.
Ein Leben im Dunstkreis der Werbung, Shopping und Hyperkonsum ist teuer. Überlegen Sie sich mal, wer in der heutigen Zeit wirklich Geld, notabene mit belanglosen Dingen, verdient.

Grüsse

Quatsch ist der Satz von ihnen. Die Erkenntnisse von mir, das habe ich schon in der Primarschule und später in der Kantonsschule erfahren. Auch andere Leute haben mir schon telefonisch gratuliert zu diesem Naturereignis das ich wissentlich geschrieben habe. Herr Hess orientieren sie sich auch bei einem wissenschaftlichen Institut !!!

Mathäus Marti, Sie meinen also, die Menschheit mit bald 10 Milliarden Nasen solle so weiter metastasieren auf diesem ursprünglich Paradiesplaneten, bloss weil Steine in Ihrem Garten erdgeschichtlich das aussagten? Gemäss Forschung (siehe auch Südostschweiz) hatte die Menschheit sogar Einfluss auf das Aussterben von Säbelzahntiger und Höhlenbären. Da wollen Sie doch mir nicht erzählen, dass der heutige Krieg gegen die Naturgesetze, den die Menschheit faktisch betrachtet führt (Artensterben, weltweite Kontamination mit Biozidem) dasselbe Ergebnis hätte, wie wenn es keine Menschen gäbe?
Mathäus oder Matthäi am Letzten?

Herr Reuss, was soll denn dieser "Permanent Link" sagen ?
Was hat dieser Link mit dem Gletscherschwund zu tun und mit meinem Artikel? Es ist nun einfach Tatsache, dass der Gletscherschwund schon vor tausenden Jahren stattgefunden hat. Und meine Steine im Garten habe ich
im Fluss Sernft in meiner Heimat in Engi gefunden!!!

Alle Kommentare anzeigen