×
Leserbrief

Hoffnungen der Jugend

Alissia Kurtz,
04. Oktober 2019, 22:59:06

Liebe Bürgerin, lieber Bürger, liebe Mitmenschen

Wir schreiben Ihnen, weil wir auf Ihre Hilfe angewiesen sind.

Seit mehreren Monaten gehen wir nun auf die Strasse und verschaffen uns Gehör. Für viele von uns, die noch nicht wahl- und stimmberechtigt sind, ist dies die einzige Möglichkeit, Einfluss darauf zu nehmen, wie über unsere Zukunft entschieden wird. Die Klimakrise droht, unsere Welt, wie wir sie kennen und lieben, irreversibel zu zerstören.

Diesen Herbst wird das Parlament gewählt, welches in den nächsten vier Jahren die nötigen Entscheidungen treffen muss, um die Klimakrise in den Griff zu bekommen. Wir brauchen Politikerinnen und Politiker, die dieser Aufgabe gewachsen sind.

Mit Ihrem Recht zu wählen kommt die Verantwortung, gewissenhaft zu wählen. Sie haben im Oktober die Chance, diese Verantwortung wahrzunehmen. Sie haben die Chance, Ihren Beitrag zur Überwindung dieser Krise zu leisten und der jungen Generation, die noch lange mit ihren Folgen leben werden muss, eine Stimme zu geben.

Deshalb bitten wir Sie mit diesem Schreiben von ganzem Herzen: Wählen Sie für uns, fürs Klima und für eine lebenswerte Zukunft.

Die Jugend zählt hoffnungsvoll auf Sie.

Alissia Kurtz, Buchs SG

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Liebe Alissia Kurtz
Lass dich nicht irritieren von so einem Zahlenjongleur wie Herr Stüssi. Super dass du dich für das Klima einsetzt, leider gibt es einige die Angst um die eigene Freiheit oder ums Portmonee haben, aber ich denke die sind bald ausgestorben😉
Meine Stimme für das Klims hast du.

Herzensallerliebste Karin Kännel

Hätten Sie nur mal besser gelesen.

Klimaschutz und Umweltschutz sind nicht das gleiche.

Das Klima kann man nicht schützen, da es sich um Temperatur- und Wetterdaten der letzten 30 Jahre handelt.... das wollen Sie ernsthaft schützen? ;-)

Ich bin für Umweltschutz und Nachhaltigkeit, das fängt im kleinen an und bewirkt grosses. Die Ironie am Klimaschutz ist, fürs Klima (Wetter- und Temperaturdaten) streiken und dafür tagtäglich im Internet surfen bzw. Ferien fliegen, die Getränke aus der Aludose und Essen aus Plastik konsumieren...

Verstehen Sie es jetzt?

Nur herzensallerliebste Karin Känel, eine Co2 Steuer wird nichts bringen, da Co2 nicht der Verursacher der natürlichen Erderwärmung ist.

Wer hier Zahlen verdreht und mit Zahlen jongliert sind die Klimawissenschaftler.

Aber schauen Sie sich mal so ein Video an, wie sich die renomierte Klimawissenschaft mit Zahlen jongliert.
Nehmen Sie sich die Zeit.

https://www.youtube.com/watch?v=FVQjCLdnk3k

Informieren Sie sich über den Klimawandel und die Fakten.

Herzliche Grüsse

Rolf Stüssi

Herr Stussi insinuiert, dass Sie sich vorführen und missbrauchen lassen, statt eine eigene Meinung zu bilden, und die müsste natürlich seiner eigenen entsprechen. Er duzt Sie dabei, obwohl er Sie offensichtlich nicht kennt. Paternalistisch und arrogant eben! Diese Autolobbyisten halten sich fuer Universalgenies, die glauben eine multidisziplinäre Wissenschaft wie Klimatologie via Osmose aneignen zu können. Das ist reine Pro domo Politik. Ich weiß, Sie lassen sich dadurch nicht beirren. Die Zukunft gehört Euch Jungen und es ist unsere (der Alten) verdammte Plicht nachhaltig zu wirtschaften, damit Ihr eines Tages nicht die Rechnung bezahlen müsst.

Herzensallerliebster Fritz Schulthess

Ihre Wortwahl und Schreibstil zeigt Ihr intellektuelles und geistiges Niveau, auf dem Sie ein eine sachliche Diskussion führen und mich beleidigen wollen.

Ich bin weder ein Autolobbyist noch Universalgenie. Darf Ihnen einfach auf den Weg geben, dass ich aufgrund meines Berufstudiums (höhere Technische Fachschule) und Weiterbildung sehr gute Kenntnisse über Chemie, Physik und Thermodynamik habe und mit sachlichen Fakten komme.

Sie ignorieren einfach andere Meinungen und vorallem Fakten!

Aber ganz einfach mal die Fakten des Klimawandels auf Ihre Bildungsniveau zur Co2 Theorie und Klimawandel

Co2-Anteil über die letzten tausenden Jahren konstant bei 280-290 ppm (0.028), das Klima hat sich alleine in den letzten 2000 Jahren mehrfach verändert, römische Warmzeit, mittelalterliche Warmzeit, kleine Eiszeit 1650-1850, aber das Co2 bliebt konstant bei 280-290 ppm?
Bitte schön, was hat diese Warm- und Kaltzeiten ausgelöst, wenn das Co2 bei 280-290 konstant war?
CO2 folgt dem Temperaturanstieg und hatten Warmzeiten mit kleinerem CO2 Anteil und Eiszeiten mit höherem Anteil.

Hier die einfache Frage, welche kein Klimaforscher oder Klimaexperte beantworten kann oder möchte z.B. Dr. Prof. Thomas Stocker, Dr. Prof. Reto Knutti, Dr. Prof. Raphael Neukom

Welche Temperaturen hatten wir bei einem nachweisliche Co2 Anteil von 1% bzw. 2%? Bei einem Prozent wären das 25 mal mehr Co2 als heute bzw. Anstieg um Faktor 81!

Weiter die Theorie mit der angeblichen Erderwärmung und Treibhauseffekt.

Wie kann es sein, dass uns eine durch Co2 ausgelöste Erderwärmung um 1 Grad vorgemacht wird, wenn die globale Durschnittstemperatur bei 14.63 Grad im Jahr 2018 liegt, wenn angeblich eine zusätzliche Erderwärmung 1 Grad zum natürlichen Treibhauseffekt von 15 Grad dazu kommt.

Sie wissen auch, dass der Weltklimarat IPCC keine wissenschaftliche Organisation, sondern eine politische Organisation ist. Deren Ziel und Aufgabe ist, eine angebliche Erderwärmung nachzuweisen.

Der IPCC wie Sie, ignorieren jegliche wissenschaftlichen Fakten. Die angebliche Erderwärmung beruht auf der sogenannten Hockeystick (Hockeyschlägerkurve) von Micheal Mann, welche sämtliche Klimaereginisse, römische Warmzeit, mittelalterliche Warmzeit sowie die kleine Eiszeit ignoriert.

Sie können jetzt die Jugend in Schutz nehmen und es ist auch gut, dass diese umweltbewusst sind, nur Klimaschutz ist nicht gleich Umweltschutz!

Das Klima können Sie aufgrund der Definition nicht schützen, da Klima kurz gesagt die Wetter- und Temperaturdaten über 30 Jahre ist. Wie wollen Sie das schützen?

Was man schützen bzw. sein kann ist umweltbewusst und nachhaltig.

An "Umweltbewusst sein" fehlt es aber leider an der Jungend, müssen das neuste Smartphone haben, 24 Stunden am Internet hängen, whatsapp, facebook, Instragram, Twitter, etc. die neusten Kleider aus China haben und in die Ferien fliegen. Diese Jugend hat bisher noch nichts geleistet und wirft Ihrer Generation (zähle mich ebenfalls zur Jugend) vorwirft, aber selber noch nichts beigetragen hat bzw. all die Annehmlichkeiten und zivilen Fortschritt und Infrastruktur nutzt (Bildungssystem, Gesundheitssystem, Öv, etc.)

Übrigens, gibt es wissenschaftlich keinen Beweis für diesen nennenswerten Einfluss von Co2, zwar hat es einen Einfluss, aber nicht in diesem Ausmass, dazu müssen die Mengen grösser sein oder wie sollen 400 Co2 Luftteilchen zu einer Million andern Luftteilchen bzw. 1 Co2 Molekül zu 2500 anderen Luftmoleküle die reflektierende Infrarotstrahlung direkt ausschliesslich zur Erde zurück reflektiert und die Erde erwärmen soll, dies entbehrt jeglicher physikalischer Grundlage und widerspricht der Thermodynamik.

Herzensallerliebster Fritz Schulthess gerne können Sie mit sachlichen oder wissenschaftlichen Argumenten kommen und wenn Sie mir die Ausführungen aufgrund Ihren fachlichen Kenntnissen bezüglich Physik und Thermodynamik die Co2 Theorie widerlegen können diskutiere ich gerne mit Ihnen auf einem höheren Niveau aus das, was Sie jetzt in Ihrer Reaktion offengelegt haben.

Aber es mangelt es an Ihren Kenntnissen schon, dass Sie meinen Familiennamen nicht mal richtig schreiben können ;-)

Herzliche Grüsse

Rolf Stüssi
Aktuar Vereine ProCo2 / Gegenallianz

PS:
Hier noch ein interessantes Video von einem Professor und Klimafolgenforscher

https://www.youtube.com/watch?v=FVQjCLdnk3k

@Fritz Schulthess

Wenn Sie ein Jugendlicher wären wie ich, würden Sie vielleicht verstehen, dass sich die Jugendlichen in den sozialen Medien im Internet (facebooke) sich "duzen".

Wenn Sie meinen Kommentar gelesen haben, dann ging es ja genau darum, dass sich die Jugendlichen eine eigene Meinung bilden und nicht meiner persönlicher Meinung zu sein, aber gegenüber den Medien kritisch zu sein sind. Vorallem gegenüber gewissen Theorien bezüglich Co2 und dem angeblichen natürlichen Treibhauseffekt überlegen. Wenn Sie etwas von Physik und Theromdynamik wie ich mit meiner berufsbegleitenden Ausbildung an einer höheren technischen Schule absolviert haben, dann würden, dann sehen Sie den Widerspruch sehen. Gerne können wir aufgrund Ihres Fachwissen entsprechend sachlich diskutieren.

Die Jugend sollte gegenüber den Medien kritisch sein, zur Erinnung, hatten wir alles schon einmal, Waldsterben, Ozonloch, Warnung vor Eiszeit, etc.

Das ist auch das was ich dem herzensallerliebsten Jean Marrie Zogg versuchte zu erklären, gerade die Wissenschaft muss ehrlich und seriös sein und Thesen müssen durch ein Experiment jederzeit nachvollziehbar sein. Die Wissenschaft lebt nicht von Mehrheiten, sondern durch sachliche Diskussion, die Bestätigung, Widerlegung oder Falsifizierung einer These durch ein entsprechendes Experiment.

Ich persönlich empfehle Ihnen, sachlicher zu werden bzw. Arguanstelle jeweils einen beleidigenden Kommentar abzugeben, das würde dem Klima viel mehr helfen ;)

@Reto Nutzi
Sicherlich ist es nicht förderlich fossile Engergieträger zu verbrennen, diese Materialen wie Öl, Kohle und Gas kann man sinnvoller nutzer, als diese zu verbrennen oder tonnenweise Müll zu produzieren und hier sicherlich eine grosse Herausforderung, diese wertvollen Rohstoffe zu schonen und bestmöglichst zu recyclen.

Aber wer will freiwillig zurück ins Mittelalter oder gar Steinzeit, eine Lehmhütte bauen und nackt Pilze und Beeren suchen, glaube das möchte ja auch niemand.

Übrigens könnten wir dann nicht mal das Internet nutzen, weil auch hierfür fossile Energie benötigt wird, Kabel, Computer, etc. alles besteht aus Erdöl.

@Jean-Marie Zogg
Wie oben erwähnt, duzen sich Jugendliche in den sozialen Medien, was Ihnen offenbar nicht bekannt oder völlig fremd ist.

Weiter habe ich nie behauptet, dass ich Klimatologie studiert bzw. Wissenschaftler bin, aber eine höhere technische Ausbildung und berufsbedingt sehr gute Kenntnisse von Physik und Thermodynamik habe.
Gerne können wir sachlich über gewisse Punkte diskutieren, bei jeweiligen kritischen Sachfragen weichen mir die sogenannten Klimawissenschaftler aus wie Sie übrigens auch, wenn ich Ihnen eine Frage stelle.

Und herzensallerliebster Jean Marrie Zogg, nächstes mal wenn Sie eine wissenschaftliche Studie zitieren, lesen Sie diese vorher besser resp. informieren Sie sich darüber.

Und Sie als angeblicher GPS Spezialist sollten wissen, dass unserer Verein nicht im Glarner Hinterland ansässig ist ;-)

Herzensallerliebste Alissia Kurtz

Ein sehr emotioneller Leserbrief, der auf die Tränendrüse drückt und versucht die grüne Ideologie zu vermitteln. Übrigens nach meinen Abklärungen bist 20 Jahre alt und kannst selber stimmen, se

Aber mal ganz ehrlich und mach dir mal ein paar Gedanken.

Du schreibst, wir sollen wählen fürs Klima, weisst Du denn überhaupt was die Definition ist von Klima?
Klima ist die Definition aller gesammelten Temperatur- und Wetterwerte über mindestens 30 Jahre.
Das Klima kann in die Region unterteilt werden, tropisches Klima, arktisches Klima, etc.

Eigentlich geht ihr auf die Strassen, wegen verganger Wetter- und Temperaturdaten und protestiert gegen das Wetter... macht das Sinn?

Aber unabhänig davon. Hast du dich oder ihr euch überhaupt informiert, was es mit dem Klimawandel auf sich hat. Habt ihr in der Schule freitags im Geschichts-, Chemie- und Physikunterricht aufgepasst?

Euch wird erzählt, dass der Ausstoss von anthropogenen Co2 zum Klimawandel und einer gefährlichen Erderwärmung und einem Anstieg um ein Grad geführt hat.

Aber entspricht dies der Wahrheit?

Das Klima der Erde hat sich mehrmals verändert, kurz gesagt alleine in den etwas über 2000 Jahren unserer Zeitrechnung hat sich das Klima mehrfach und schlagartig verändert.

- römische Warmzeit wo die Römer bis nach England in Röckchen und Sandalen marschierten
- kleine Eiszeit (Wikingerzeit) diese entdeckten Grönland (übersetzt Grünland und die Küsten von Grönland waren eisfrei)
- Mittelalterliche Warmzeit
- kleine Eiszeit von 1650-1850

Das heisst, das Klima hat sich anhand dieser Daten alleine in den letzten 2000 Jahren mehrfach schlagartig verändert, ohne der Mensch hier mit Co2 eingegriffen hat, oder hatten wir in der Römerzeit und Mittelalter schon Diesel- oder Verbrennungsmotoren? Der CO2 Anteil lag in den letzten zehntausenden Jahren konstant bei ca. 280-290 ppm, das entspricht einem Anteil von 0.028%.

Aber wenn der Co2-Wert über all diese Jahre konstant war, warum hatten wir Warm- und Kaltzeiten?

Da du ja eine der vielen jungen streikenden Klimaaktivisten bist, weisst du ja auch, was der natürliche Treibhauseffekt ist. Der Weltklimarat und die vielen Klimaforscher wie a.u. Dr. Prof. Thomas Stocker (ehemals IPCC, Dr. Prof. Raphael Neukom (Oeschgerinstitut für Klimafolgenforschung Uni Bern) sowie Dr. Prof. Reto Knutt (ETH Zürich) erzählen an Ihren Vorträgen vom angeblichen natürlichen Treibhauseffekt, welcher mit 0.028% Co2 einen Effekt von +33 Grad der globalen Temperatur bewirkt, d.h. ohne angeblichen Treibhauseffekt wäre die globale Durchschittstemperatur auf der Erde (berechnet Abstand Sonne zur Erde) minus 18 Grad und mit diesem angeblichen Treibhauseffekt haben wir plus 15 Grad.

Angeblich hat mit dem Ausstoss von CO2 0.012% auf 0.040% also Erhöhung von 280 ppm auf 400 ppm zu einem Grad Erderwärmung zum natürlichen Treibhauseffekt hinzugekommen sein.

Gemäss Theorie von IPCC wie Klimaforschern und Greta Thunberg, wird ein weiterer Anstieg von 0.010% Co2 d.h. weitere 100 ppm auf 0.050% die Erde nochmals um 1.5-2 Grad erwärmen (2 Grad Ziel) ein nochmaliger Anstieg um 0.010% also 100 ppm auf 0.060% Co2 wird zu einer Erderwärmung über 3 Grad und zu IRREVERSIBLEN SCHÄDEN, KLIMAKOLLAPS, KLIMA-SUPER-GAU, AMARGEDDON sprich Weltergang führen, d.h. Abschmelzen der Polkappen, Anstieg des Meeresspiegels, etc.

Hast du dich mal gefragt oder frage mal einen Klimawissenschaftler, welche Temperaturen wir wohl auf der Erde gehabt haben müssen, als wir 1% bzw. 2% Co2 in der Atmosphäre hatten, bei einem Prozent wären das 25 mal mehr als jetzt bzw. Anstieg um Faktor 81. Du kannst diese Frage gerne den Kimawissenschaftlern stellen, die Frage wird Dir aber nicht beantwortet werden.

Angeblich hat dieser zusätzliche Ausstoss von CO2 zu einem Temperaturanstieg um 1 Grad geführt, demnach müssten die globale Durschnittstemperatur über 16 Grad sein.

Aber die höchst gemessene globale Durschnittstemperatur beträgt 14.83 Grad vom 2016 und diese Werte wurden in den letzten 130 Jahren nie erreicht, im Jahr 2017 und 2018 waren es 14.65 Grad, wo bitte ist das eine Grad angebliche gefährliche Erderwärmung?

Die Klimawissenschaft rechnet uns die Erderwärmung ab 1850 nach der kleinen Eiszeit vor, d.h. Temperaturen welche auf sehr tiefem Niveau waren, d.h. die globale Durschnittstemperatur lag damals trotz Co2 Anteil von 280 ppm auf ca. 13.6-13.8 Grad, d.h. nach einer Kaltzeit folgt eine Warmzeit und die Temperaturen müssen steigen.

Dann noch zum Treibhauseffekt und Physik, letzthin hat ein Herr Dr. Prof. Jürg Thudium (Atmosphärenpysiker) ebenfalls einen Leserbrief mit grünen Ideologien geschrieben, wie gefährlich das Co2 ist. Leider konnte Herr Dr. Prof. Jürg Thudium seine Theorie nicht erklären und musste ihm als Atmosphärenpysiker noch erklären, dass 0.04% Co2 also 400 Lutteilchen zu einer Million oder ein Co2 Molekül auf 2500 andere Luftmoleküle keine Erderwärmung auslösen können, zwar kann ein Co2 Molekül in einem gewissen Strahlungsbereich der Infrarotstrahlung Wärme abgeben, aber das Molekül gibt diese Engerie und Wärme wieder diffus ab, d.h. in alle Richtungen und strahlt es nicht gezielt wieder zur Erde ab sondern auch nach oben und in den Weltraum und mit dieser Theorie sämtliche Gesetze der Physik und Thermodynamik verletzt werden.

Nimm meine Zeilen zu Herzen und informiere Dich über den angeblichen Klimawandel und wer die Leute hinter Fridya for Future sind und lasst euch nicht vorführen und missbrauchen.

Wir Menschen werden nicht am Klimwandel oder einer angeblichen Erderwärmung sterben, sondern eher an Giften, Plastik und an der Dummheit der Menschen.

Herzliche Grüsse

Rolf Stüssi
Aktuar Vereine ProCo2 /Gegenallianz

Herr Stüssi
Die Menschen leiden eher an der Normopathie. Deshalb ist eine Hinterfragung des eigenen Lebens mit mass- und sinnlosem Konsum und CO2-Austoss schwer möglich bzw. wird mit allen Mitteln gerechtfertigt. Siehe Ihre Ausführungen Herr Stüssi. Und genau deshalb ist eine kritische Jugend wichtig.
Grüsse

Herr Stüssi
Sie kennen die junge Dame nicht und duzen sie einfach so?
Sie hätten der Dame noch sagen sollen: Es gibt die Wissenschaftler die Klimatologie studiert haben und es gibt einen CO2-Verein aus dem Hinterland von Glarus. Und selbstverständlich: Je tiefer das Tal umso grösser ist das Wissen. Bereits die Wetterschmöcker haben es bewiesen. Und sie hätten sagen können: Wir haben Glück, noch nie hat sich das Klima so rasant geändert. Da haben wir die alten Römer sogar geschlagen.

Alle Kommentare anzeigen