×
Leserbrief

Klimawandel

Werner Fetzer,
30. September 2019, 09:36:32

Am vergangenen Samstag nahm ich mit zehntausenden Menschen an der Klima Demo in Bern teil. Diese friedliche Manifestation war ein eindrückliches Erlebnis. Nun gilt es aber den Druck auf die Politik weiter aufrecht zu halten. Am besten geschieht dies mit der Wahl der umweltfreundlichsten Politikerinnen und Politiker. Ein Rating der Parteien aufgrund ihres Abstimmungsverhaltens in der letzten Legislatur gibt dazu wertvolle Infos. SP, Grüne und GLP sind dabei mit über 90% Zustimmung die umweltfreundlichsten Parteien. BDP mit 64 % und CVP mit 49% folgen. Die FDP hat bloss eine Zustimmung von 22 % und ganz am Schluss erscheint die SVP mit nur 5%. Dabei ist der Schutz der Umwelt gerade für den Gebirgskanton Graubünden von grosser Wichtigkeit, sind wir doch von Murgängen, Bergstürzen und extremen Wetterereignissen in besonderem Mass betroffen.

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Herzensallerliebster Werner Fretzer

Es freut mich natürlich ausserordentlich, dass Sie persönlich und gut 100'000 andere Leute fürs Klima demonstrieren.

Wenn man es genau nimmt, richtet sich der Streik gegen die Wetter- und Temperaturdaten der letzten 30 Jahre sowie das aktuelle Wetter. Macht das Sinn? Kann die Politik etwas bewegen?

Klar, dass kann Sie indem Sie neue Steuern wie Co2-Steuer, Abgaben, etc. einführt.

Selbst wenn CO2 mit 0.04% also 400 Teilchen zu einer Million bzw. 1 CO2 Molekül zu 2500 anderen Molekülen der Luft einen Einfluss hat, dann müsste man bei China mit knapp 28% und USA mit 16% anfangen, der Ausstoss der Schweiz selber 0.010% am gesamten CO2 Ausstoss und wir das Weltklima retten.

Aber finde ich gut, dass Sie zu denen gehören, die sich durch eine pseudoökologische linksradikale Bewegung "fremdsteuern" lassen und freiwillig gerne zusätzliche Steuern und Abgaben bezahlen, den Wohlstand und Arbeitsplätze gefährend und dann wiederum Ihre Einkäufe (Handy, etc.) aus dem Ausland einkaufen, wo Umweltschutz, Menschenrechte und Nachhaltigkeit reine Fremdwörter sind.

Chapeau!

Herr Fetzer,
angenommen die Hälfte der Schweizer Bevölkerung ist überzeugt dass der gegenwärtige Klimawandel vom Menschen verursacht ist,(anthropogenic) and hat auch große Angst um die Zukunft.
Warum meinen Sie man müsste großen Druck auf die Politik ausüben damit das Klima sich wieder “ normalisiert” Warum warten Sie und Ihre Hälfte der Bevölkerung, bis die Politik und die andere Hälfte der Schweizer Bevölkerung Ihnen Recht gibt, und Sie unterstützt was Sie erreichen wollen.
Die “ andere “ Hälfte sind doch die Dummen , the deniers. Herr Fetzer, Sie sind doch bestimmt nicht auf solche Leute abhängig um etwas zu erreichen, oder sind Sie.
Investieren Sie in die Schweizer Firma, die den CO2 aus der Atmosphäre filtriert und den CO2 an die großen Gärtnereien verkauft, damit das Gemüse schön wächst ( falls das mit dem Verkaufen noch nicht geschieht, es ist aber so geplant)